Internationale Parks

Linnanmäki weitet Virtual Reality Angebot aus und setzt auf Barrierefreiheit

(c) Linnanmäki
(c) Linnanmäki

Der finnische Freizeitpark Linnanmäki ist mit einigen Neuheiten in die neue Saison gegangen. Darunter ein besonders toller Schritt, eine bestehende Attraktion so umzubauen, dass auch Besucher mit körperlicher Einschränkung diese fahren können.

Neues VR Erlebnis auf „Linnunrata“

VR ist allerdings nicht neu auf „Linnunrata“, bereits seit 2016 haben die Besucher die Möglichkeit in die virtuelle Realität zu erleben. Nun hat der Freizeitpark das Angebot mit einem weiteren Film erweitert. Dieser lässt die Besucher über traumhafte Landschaften und gefährlichen Schluchten fliegen.

Laufgeschäft „Pellen Talo“ temporär in Linnanmäkki

Außerdem ist das Funhouse „Pellen Talo“ neu im Park. Dieses wird für drei Jahre dort zu finden sein, bevor es auf große Finnland Tour gehen wird. Anschließend kündigte der Park bereits ein festes Funhouse an. Dieses wird dann das bisherige und abgerissene Haus „Vekkula“ ersetzen.

“Propelli“ wird barrierefrei!

Dies ist ein Trend, welcher sich hoffentlich noch weiter in der Freizeitpark Szene durchsetzen wird. Wie zuvor der Freizeitpark Efteling auch, rüstet Linnanmäki eine bestehende Attraktion so um, dass auch Besucher mit Einschränkungen diese fahren können. Im Efteling wurde erst kürzlich eine VR Variante der Themenfahrt „Droomvlucht“ vorgestellt.

In Finnland hingegen wurde „Propelli“ entsprechend umgebaut. Die im Jahr 2016 eröffnete interaktive Attraktion, ermöglicht es den Besucher mittels Pedale höher in die Luft zu steigen. Der entsprechend umgebaute Wagen, wird zukünftig mittels Armpedale in die Lüfte steigen. Bis zu 5 Meter Höhe verspricht der Hersteller der Attraktion Zamperla. Auch für einen problemloseren Einstieg, wurde extra eine Rampe für Rollstuhlfahrer angeschafft.

Neuer Kommentar

Klicke hier um einen Kommentar zu posten