Deutsche Parks

Europa-Park bei internationaler Studie der Freizeitbranche ganz weit vorne

"Atlantica" im Europa-Park (c) Christopher Hippe / ThemePark Central
"Atlantica" im Europa-Park (c) Christopher Hippe / ThemePark Central

Der Europa-Park belegt in einer groß angelegten weltweiten Studie der Hospitality- und Freizeitbranche international Platz 2. 650 Unternehmen über das gesamte Freizeit-Ökosystem hinweg wurden bewertet: Restaurants, Hotels, Kreuzfahrtunternehmen, Freizeitparks, Fitnesseinrichtungen und Kinoketten. Erstmals liefert die umfassende wissenschaftliche Studie der weltweit tätigen Beratungsgesellschaft OC&C mit Sitz in Großbritannien die bisher tiefsten Erkenntnisse darüber, wie Unternehmen den Freizeitfaktor nutzen können. 

Über 40.000 Konsumenten aus verschiedenen Ländern wurden zu ihrem Nutzungsverhalten und ihrer Meinung zu den weltweit größten Hospitality- und Freizeitmarken befragt. Die Studie erstreckt sich über acht Länder: China, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Polen, Türkei und die USA. Der OC&C Fundex (Fun + Index = Fundex) ist die größte Umfrage in der Hospitality- und Freizeitbranche und liefert klare Einblicke darüber, was ein unvergessliches Gasterlebnis ausmacht. Die Ergebnisse umfassen einige „Fun Facts“: Fans von Freizeitparks sind generell besser drauf – sie haben sogar bei alltäglichen Aktivitäten (wie z. B. einer Kaffeepause) mehr Spaß als Zeitgenossen, die Achterbahnen lieber links liegen lassen. „Sparfüchse“ genießen das Leben weniger – wer zu sehr auf das Geld schaut, hat weniger Freude. Die Franzosen und Deutschen haben von allen untersuchten Nationalitäten am wenigsten Spaß, die Amerikaner und Chinesen am meisten. In Deutschland liegt der Europa-Park auf Platz 1, gefolgt von Unternehmen wie Steigenberger Hotels, Aida Kreuzfahrten oder Motel One. 

Hochinteressant dabei sind die Erfolgsfaktoren der besten Unternehmen. Die Wissenschaftler haben herausgefunden: Die Sieger der Studie stellen konsequent den Kunden in den Mittelpunkt, sie verlieren bei all dem nie die Grundlagen ihres Geschäftes aus dem Auge und sie bieten ein fantastisches Erlebnis, das unverwechselbar, unvergesslich, authentisch und mit anderen teilbar ist. In einer Zeit, in der jüngere Generationen weniger markentreu sind, sei es wichtiger denn je, durch ein sorgfältig geplantes Gasterlebnis den Wiederholungswunsch zu stärken. 

Europa-Park-Inhaber Roland Mack: „Solch eine international angelegte wissenschaftliche Studie macht uns stolz. Denn genau an diesen Erfolgsfaktoren arbeitet jeder von uns täglich sehr hart. Wir stellen den Kunden, den Gast in den Mittelpunkt.“

© Pressemitteilung Europa-Park Resort, 30. April 2019

Werbung

  • DE_TV_Campaign_Rabatt_300x250