Gröna Lund – Gericht gegen Expansionspläne des Parks

Um diese Expansion geht es © Gröna Lund
Um diese Expansion geht es © Gröna Lund

Gröna Lund hat chronische Platzprobleme. Deshalb möchte der Stockholmer Stadtpark erweitern, doch nun gab es Gegenwind vom Land- und Umweltgericht, welcher den ursprünglichen Expansionsplan verwehrt hat. Nun wird der Freizeitpark vor der nächsthöheren Instanz in Revision gehen.

Gröna Lund benötigt unbedingt mehr Fläche

Falls du Gröna Lund nicht kennst, kannst du dir eigentlich einen klassischen Rollercoaster Tycoon Park vorstellen. Hier eine Attraktion, da kreuzen sich drei Achterbahnen und all das auf engstem Platz. Deshalb möchte sich der Park erweitern, um auch in der Zukunft neue Erlebnisse schaffen zu können und konkurrenzfähig zu bleiben.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der ursprüngliche Expansionsplan sah die Erweiterung auf einem Verbindungsparkplatz nahe Gröna Lund vor. Nun hat das Land- und Umweltgericht den detaillierten Plan der Stadt Stockholm abgewiesen. Zuvor wurde der Plan jedoch mit einer großen Mehrheit vom Stockholmer Stadtrat durch gewunken. Als nächstes plant der Freizeitpark Berufung einzulegen und vor die nächsthöhere Instanz zu gehen.

Wir haben erwartet, dass dieser Prozess bis zur höchsten Instanz führen kann und einige Zeit in Anspruch nehmen kann. Darauf waren wir immer vorbereitet. Der detaillierte Plan der Stadt Stockholm für Skeppsholmsviken hat alle demokratischen Prozesse durchlaufen, die ein detaillierter Plan durchlaufen muss, wie Konsultationen, Konsultationsrunden und eine Abstimmung im Gemeinderat. Das Land- und Umweltgericht hat heute in seinem Urteil beschlossen, den detaillierten Plan zu widerrufen. Wir beabsichtigen, gegen die Entscheidung Berufung einzulegen, da wir der Ansicht sind, dass der detaillierte Plan und der Entscheidungsprozess begründet und sorgfältig ausgearbeitet sind.

Christer Fogelmark, CEO Parks and Resorts

Gröna Lund stellt Vision 2024 vor

Damit du besser verstehen kannst, worum es sich bei der Expansion genau handeln soll, hat Gröna Lund nun das Projekt vorgestellt. Das Ziel soll sein bis 2024 den alten Parkplatz in die Expansion transformiert zu haben. Der neue Bereich soll neben neuen Restaurants, Gartenanlagen auch neue Attraktionen besitzen. Darunter eine große Achterbahn.

Gröna Lund stellt nicht nur den Nutzen für sich selbst hervor, vielmehr soll auch die Bürger der Stadt Stockholm viele Vorteile durch die Expansion erhalten. Neben den besagten Gartenanlagen, sieht die Expansion auch eine neue einladende Promenade vor, welche besonders in den Abendstunden ein attraktiver Ort sein kann.

Sobald es neue Informationen zur Gröna Lund Expansion gibt, werden wir diesen Artikel entsprechend aktualisieren. Des Weiteren stellt der Park klar, dass man mit der Expansion das Stadtbild keineswegs großartig verändern möchte. Daher sollen sich alle neu gebauten Gebäude sich an die bereits bestehende Djurgårdsstaden und der Architektur des Wasa Bereichs der Stadt orientieren. Einen genauen Einblick in die Expansionspläne, bekommst du in folgendem Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Quellen: Pressemitteilung Gröna Lund, 06. Mai 2021; Pressemitteilung Gröna Lund, 24. Mai 2021

Chris

Angefangen hat alles auf der Grand-Canyon-Bahn im Phantasialand. Seitdem wurde die Begeisterung für Freizeitparks und der Flucht aus dem Alltag entfacht. Nun möchte ich Euch zusammen mit dem Team, ein Stückchen Spaß nach Hause bringen.

Schreibe einen Kommentar