IAAPA Hall of Fame nimmt Tony Baxter, Greg Hale und Mats Wedin auf

(c) IAAPA / ThemePark Central
(c) IAAPA / ThemePark Central

Die IAAPA Hall of Fame hat drei neue Mitglieder bekommen. Während der IAAPA Expo: Virtual Education Conference, wurden die Industrie Legenden Tony Baxter, Greg Hale und Mats Wedin in den elitären Kreis aufgenommen. Sollten dir diese drei Namen nichts sagen, möchten wir sie dir etwas näher vorstellen. In diesem Zuge, wirst du dann auch verstehen, warum ausgerechnet diese drei Personen nun zur IAAPA Hall of Fame gehören. Starten wir mit dem wahrscheinlichen bekanntesten aus dem Trio: Tony Baxter.

Imagineer und Geschichtenerzähler: Tony Baxter

Tony Baxter startete seine Karriere 1965 mit einem Aushilfsjob in Disneyland in Anaheim. Bereits fünf Jahre später wurde er ein Disney Imagineer und betreute die Attraktionen “20,000 Leagues Under the Sea” und das “Snow White Adventure” in der Walt Disney World. Weitere Attraktionen waren zum Beispiel die “Big Thunder Mountain Railroad” im Disneyland Anaheim, welche sich zu einem wahren Klassiker etabliert hat.

Baxter hat in den vergangenen Jahrzehnten das Mittel des Storytelling maßgeblich beeinflusst und verbessert. 2013 trat Tony Baxter zurück und wurde gleichzeitig zur “Disney Legend” ernannt. Nun ereilt ihm eine weitere Auszeichnung mit der Aufnahme in die IAAPA Hall of Fame.

Innovator Greg Hale nun Teil der IAAPA Hall of Fame

Greg Hale kommt auch aus dem Disney Dunstkreis und engagierte sich für Sicherheit von Fahrgeschäften weltweit. Insgesamt besitzt er mehr als 80 weltweite Patente, wozu auch Disneys FASTPASS Dienst gehört. Aber er entwickelte auch Fahrzeuge, um Attraktionen für Personen mit Behinderungen erlebbar zu machen. Ein wahrlich Pionier für die Freizeitindustrie.

Visionär Mats Wedin

Mats Wedin betrat 1988 die Attraktionsindustrie im schwedischen Liseberg. Bereits fünf Jahre später wurde er zum Geschäftsführer des sympathischen Freizeitpark ernannt. Unter seiner Führung eröffnete der Freizeitpark zahlreiche innovative Fahrgeschäfte und Attraktionen, die das Besuchererlebnis erheblich steigerten.

Außerdem führte er erstmals ein Weihnachtsevent in Liseberg ein, wodurch er das Potential einer erweiterten Saison erkannte. Somit legte er den Grundstein für viele weitere Veranstaltungen, welche die reguläre Sommersaison verlängerten und das nicht nur für Liseberg. Durch seine Vision und Mut innovative Dinge zu etablieren, sicherte er sich den Platz in der Hall of Fame.

Quelle: Pressemitteilung IAAPA, 17. November 2020

Chris

Chris

Angefangen hat alles auf der Grand-Canyon-Bahn im Phantasialand. Seitdem wurde die Begeisterung für Freizeitparks und der Flucht aus dem Alltag entfacht. Nun möchte ich Euch zusammen mit dem Team, ein Stückchen Spaß nach Hause bringen.

Schreibe einen Kommentar