ThemePark-Central.de

Evakuierung vom Riesenrad am CentrO Oberhausen – Wie ist das eigentlich?

Riesenrad am CentrO - Das EYE55
Riesenrad am CentrO - Das EYE55 © Christopher Hippe / ThemePark-Central.de

Am vergangenen Sonntag durften wir Teil einer Evakuierung vom Riesenrad am CentrO, dem EYE55, sein. Wie ist es aus 55 Metern Höhe evakuiert zu werden, wenn plötzlich der Strom ausfällt? Wie lange dauert die Evakuierung und wie nimmt man diese als Gast wahr? Genau diese Fragen möchten wir in diesem Artikel beantworten.

Stromausfall im Riesenrad… Und nu?

Was passiert, wenn du auf einem Riesenrad bist und plötzlich fällt die Stromversorgung aus? Wenn du jetzt eine super dramatische Antwort erwartest, müssen wir dich enttäuschen. Das Riesenrad bleibt einfach stehen. Wow! Jetzt kann man die großartige Aussicht über das Ruhrgebiet aus 55 Metern genießen. Für uns als Gast eine gar nicht mal so schlechte Situation. Doch für das Team von Meyer Entertainment muss nun der Notfallplan greifen und alle perfekt zusammenarbeiten.

Aus diesem Grund wurde mit 20 freiwilligen Gästen dieses Szenario geprobt. Unterstützt wurde das Team von Meyer Entertainment von Stefan Burian. Stefan ist der Inhaber von dem Amusement Business Support, der Freizeit-Unternehmer unter anderem dabei unterstützt Prozesse detailliert auszuarbeiten und zu perfektionieren. Aber zurück zur Übung an der wir teilnehmen durften.

Stefan Burian begrüßt die Freiwilligen © Christopher Hippe / ThemePark-Central.de
Stefan Burian begrüßt die Freiwilligen © Christopher Hippe / ThemePark-Central.de

Zum Start der Übung wurden die 42 geschlossenen Gondeln gleichmäßig mit Teilnehmern besetzt. Dann wurde die Stromversorgung unterbrochen. Dadurch schlossen sich die Bremsen und die Motoren funktionierten nicht mehr. Aber wie funktioniert nun die Evakuierung?

So kamen wir aus dem Riesenrad am CentrO

Um ehrlich zu sein haben wir den Stromausfall nicht wahrgenommen. Wir haben lediglich gemerkt, dass sich das Riesenrad am CentrO langsamer bewegt hat. Dies lag daran, dass das EYE55 per Muskelkraft bewegt wurde. Dann wurden die ersten Teilnehmer bereits aus den Gondeln gelassen. Die Bremsen wurden mittels eines Notstromaggregats geöffnet, wodurch sich das Riesenrad erst drehen konnte. Das coole an der ganzen Geschichte ist, dass das Team von Meyer Entertainment eigentlich dem EYE55 immer nur einen kleinen Anschubser geben musste.

eye55 schiiiiieeeeeeb
© Christopher Hippe / ThemePark-Central.de

Denn dank der Gewichtsverlagerung im Riesenrad, da die Gondeln nicht mehr über den gesamten Umfang gleich beladen waren, drehte sich das Riesenrad von selbst. Der Physik sei Dank! Durch diesen Effekt hat sich die Fahrt wie eine gewöhnliche Riesenrad Fahrt angefühlt und man war zu keinem Zeitpunkt in Gefahr. Ein Riesenlob an das Team von Meyer Entertainment für die fantastische Übung, welche keine halbe Stunde gedauert hat!

Wir freuen uns sehr, dass sich so viele Freiwillige gefunden haben. Eine solche Übung im Leerbetrieb wäre möglich, für uns aber wenig hilfreich. Wir wollen damit die Sicherheit unserer Gäste gewährleisten. Das können wir am besten, wenn wir einen Stromausfall einfach mal durchspielen.

Hans Meyer, Meyer Entertainment

Kurzum es war eine großartige Erfahrung für uns, bei einer solchen Evakuierung mal Teil gewesen zu sein. Es nimmt uns auch die Angst, dass irgendwas Schlimmes passieren könnte, wenn man sich einige Meter in der Höhe befindet und der Strom ausfällt.

Hast du nun Lust das Riesenrad am CentrO selbst zu erleben?

Hast du nun auch Lust das Riesenrad am CentrO selber zu erleben? Dann hast du während der Sommerferien in Nordrhein-Westfalen jeden Tag ab 14 Uhr die Möglichkeit dazu. Das Riesenrad ist 55 Meter hoch und besitzt 42 geschlossene Gondeln. Pro klimatisierte Gondel haben bis zu 8 Personen Platz, zu denen auch Rollstuhlfahrer einen Zugang haben. Der Hersteller des Riesenrads ist Nauta Bussink aus den Niederlanden.

Das EYE55 befindet sich direkt neben der Haltestelle „Neue Mitte“ und ist ganz einfach per ÖPNV zu erreichen. Dank der zahlreichen kostenlosen Parkhäuser am Westfield CentrO, ist eine Anfahrt per PKW super einfach.

Weitere Informationen zum Riesenrad am CentrO, findest du unter http://meyer-riesenrad.com.

Zum Abschluss möchten wir uns nochmals bei dem Meyer Entertainment Team für die tolle Übung bedanken. Auch bei Stefan Burian vom Amusement Business Support für die Einladung und bei Liam vom Studio Magisch für angenehme Gespräche während der Evakuierung.

Chris

Angefangen hat alles auf der Grand-Canyon-Bahn im Phantasialand. Seitdem wurde die Begeisterung für Freizeitparks und der Flucht aus dem Alltag entfacht. Nun möchte ich Euch zusammen mit dem Team, ein Stückchen Spaß nach Hause bringen.

Schreibe einen Kommentar