Internationale Parks

Dreamworld wirft einen Blick in die Zukunft und kündigt Veränderungen an

(c) Dreamworld
(c) Dreamworld

Die australische Dreamworld hatte zuletzt schwierige Monate. Nach einem tragischen Unfall auf dem „Thunder River Rapids Ride“, gingen die Besucherzahlen für den Freizeitpark drastisch zurück. Neben den rückläufigen Besucher, war der Park mit einem heftigen Image Schaden gezeichnet. Nun gab der derzeitige Geschäftsführer Craig Davidson, einen kleinen Ausblick in die Zukunft des Parks.

„Thunder River Rapid Ride“ ist bald Geschichte

Der River Rapid Ride von Intamin „Thunder River Rapid Ride“, ist laut Davidson bald Geschichte. Wann genau die Abrissarbeiten starten werden, konnte er jedoch noch nicht nennen. Man wolle mit dieser Handlung ein Zeichen setzen. Dreamworld möchte das Vertrauen der Besucher wieder zurückgewinnen und Sicherheit schaffen. Daher wird man auch, ähnlich wie die Warner Bros. Movie World, pro aktiv werden und das Thema Sicherheit in den Medien weiter erläutern. Die Warner Bros. Movie World hat zuletzt ein Video veröffentlicht, in dem Sicherheit Statistiken gezeigt wurden. Außerdem wurde in dem Video erklärt, dass Attraktionsausfälle zum alltäglichen Geschäft gehört und nichts schlimmes sind.

Die Attraktion wurde im Jahr 1986 eröffnet und gehörte dem Themenbereich „Town of Gold Rush“ an. Insgesamt dauerte die Fahrt, in dem 410 Meter langen Kanal, rund 4 Minuten. Zuletzt war es die letzte Anlage dieser Art in Australien.

Dreamworld erwägt Land zu verkaufen und bestehende Attraktion zu modernisieren

Zuvor laut werdende Gerüchte, dass der Park vom Inhaber Ardent Leisure verkauft werden soll, stimmen nicht. Jedoch erwägt man rund 60 Hektar Fläche des Parks zu veräußern, um Einnahmen zu generieren. Wäre dies der Fall, müsste man die Plan der nächsten Jahre komplett überarbeiten.

Daher möchte man in Zukunft alte Teile des Parks überarbeiten und interessanter gestalten. Dafür möchte man dem Credo „Höher, Schneller, Weiter“ definitiv nicht weiter verfolgen. Der Plan ist Attraktionen zu bauen, welche nachhaltig Erinnerungen erzeugen. Für dieses Ziel bräuchte man keine großen Achterbahnen, sondern einmalige Erlebnisse mit interessanten internationalen Marken.

Neuer Kommentar

Klicke hier um einen Kommentar zu posten