Extreme Engineering stellt mit Surfin Tsunami und Sky Tag zwei spannende Produkte vor

"Sky Tag" und "Surfin Tsunami" © Extreme Engineering
"Sky Tag" und "Surfin Tsunami" © Extreme Engineering

Extreme Engineering hat zum Start des Jahres zwei neue spannende Produkte vorgestellt. Es handelt sich hierbei um den “Surfin Tsunami” und dem “Sky Tag”. Der “Surfin Tsunami” ist die weltweit erste stehende Surf Achterbahn und “Sky Tag” ein komplett immersiver Suspended Dark Ride.

Mit “Surfin Tsunami” und “Sky Tag” hat Extreme Engineering zwei spannende Neuheiten vorgestellt. Beide Neuheiten sollen alle nötige Anforderungen des Jahres 2021 erfüllen. Dazu zählen ein attraktiver Preis, eine hohe Kapazität und das familienfreundliche Konzept. Lasst uns gemeinsam einen tieferen Blick auf die beiden Produkte von Extreme Engineering werfen.

“Sky Tag” der interaktive und komplett immersive Dark Ride

Starten wir mit dem “Sky Tag”! Es handelt sich dabei um einen interaktiven Dark Ride basierend auf dem prämierten “Cloud Coaster” Konzept. Dabei befindet sich die Gondeln unter einer Schiene und durchfahren spannende Erlebniswelten. Das spannende hierbei ist das Modulare Konzept, mit dem kostengünstige Erlebnisse entstehen können, welche hochgradig interaktiv und kostengünstig sind. Als Startpreis nennt das Unternehmen weniger als 500.000 USD.

Extreme Engineering kann sich für den “Sky Tag” mehrere Einsatzgebiete vorstellen. Diese gehen von kleineren Freizeitparks bis hin zu Family Entertainment Centern. Auch wenn die Hauptzielgruppe auf kleinere Parks ausgerichtet ist, kann dieses Konzept problemlos in größeren Freizeitpark integriert werden.

Mit “Surfin Tsunami” durch die Lüfte surfen

Die zweite und etwas intensivere Neuheit ist der “Surfin Tsunami”, dem weltweit ersten Surf Coaster. Hierbei stehen die Gäste auf einem Surfbrett, welches unter einer Schiene hängt. Gesichert werden die Gäste durch einen Rückenbügel, welcher gleichzeitig ein großes Maß an Freiheit bietet. Dank eines ausgeklügelten Mechanismus kann der Bügel je nach Körpergröße angepasst werden. Dadurch gibt es kaum Größenbeschränkungen für die Gäste.

Der “Surfin Tsunami” kann übrigens in Hallen oder unter dem freien Himmel betrieben werden. Mit der richtigen Location, kann so ein wahrhaftiges Surf Gefühl aufkommen.

Quelle: Pressemitteilung Extreme Engineering, 31. Januar 2021

Chris

Chris

Angefangen hat alles auf der Grand-Canyon-Bahn im Phantasialand. Seitdem wurde die Begeisterung für Freizeitparks und der Flucht aus dem Alltag entfacht. Nun möchte ich Euch zusammen mit dem Team, ein Stückchen Spaß nach Hause bringen.

Schreibe einen Kommentar