Deutsche Parks

“Colossos – Kampf der Giganten” im Heide Park Resort

© Heide Park Resort
© Heide Park Resort

Er ist bereits aus der Ferne zu sehen… Er wacht und ragt erhaben über das Heide Park Resort… Die Rede ist von dem „Colossos“, welcher seit der Saison 2019 in einem ewigen Kampf mit einem Giganten steht.

Das Heide Park Resort hat für kurze Zeit mit der Eröffnung der Holzachterbahn „Colossos“ im Jahr 2001 Geschichte geschrieben. Bis ins Jahr 2006 war sie die schnellste Holzachterbahn der Welt. Dies mag heute vielen gar nicht bewusst sein, welche eindrucksvolle Bahn der Heide Park zu damaligen Zeiten eröffnet hat. Noch heute ist sie in Deutschland der höchste Vertreter seiner Art, die zweit höchste Holzachterbahn ist übrigens „Wodan Timbur Coaster“ im Europa-Park Resort.

Eröffnung von „Colossos“ war ein Meilenstein

„Colossos“ besitzt ein sogenanntes Out- & Back-Design als Streckenverlauf, welche von Werner Stengel entworfen wurde. Damals wurde sehr viel Wert auf eine ruhige Fahrt gelegt, wodurch es zu vielen Sonderanfertigungen und Weltneuheiten der Bahn kam. Allen voran ein neues Schienendesign, welches mit den hohen Fahrkräften umgehen konnte. Das besagte Schienendesign, fand später in weiteren Holzachterbahnen wie zum Beispiel „Balder“ im schwedischen Liseberg ebenso den Einsatz. Außerdem besaßen die Züge speziell beschichtete Räder und eine ausgeprägte Federung, um jegliche Unebenheiten der Fahrt auszugleichen.

Das Out- & Back-Design von "Colossos" © ThemePark-Central.de
Das Out- & Back-Design von “Colossos” © ThemePark-Central.de

Interessant ist, dass die Bahn zur Eröffnung schneller fuhr, als die Berechnungen vorher ergaben. Deshalb wurden in den Abfahrten der ersten beiden Hügel Wirbelstrombremsen eingebaut, welche den Zug etwas entschleunigen, um die Kräfte auf den Fahrer geringer zu halten. Die Bremsen werden je nach Bedarf automatisch geschaltet, welches auch von dem herrschenden Wetter abhängig ist. Dadurch ist es schwierig eine Höchstgeschwindigkeit der Bahn anzugeben, da diese dadurch etwas variiert.

Heide Park Resort gestaltete „Colossos“ mehrfach um

In der Saison 2012 wurde „Colossos“, in den Themenbereich „Land der Vergessenen“ hinzugefügt. Die thematische Umgestaltung fiel, sagen wir freundlich, etwas nüchtern aus. Denn die Freiheitsstatue, welche sich zuvor im See des Parks befand, wurde kurzerhand halbiert und die obere Hälfte der Statue als Dekorationselement bei „Colossos“ integriert. Im Laufe der Zeit, wurde der Bahn dann ein passendes neues Logo geschenkt und der Wartebereich etwas umgestaltet.

Nach dem Schock kam die große Erwartungshaltung

Der große Schock kam Ende Juli 2016 für die Besucher, da die Holzachterbahn bis auf weiteres geschlossen blieb. Als Grund nannte der Heide Park unerwartete Reparaturarbeiten und Austausch von Schienenteilen, wodurch ein weiterer Betrieb sicherheitsbedingt unmöglich war. Das Ausmaß des Problems war so groß, dass man auch die folgenden Saisons 2017 und 2018 die Bahn nicht betreiben konnte.

Während der Saison 2018 kam dann die Erlösung für die „Colossos“-Fans. In den Freizeitpark Foren wurde schon ein kompletter Abriss gemunkelt, die Heide Park Resort Leitung hat sich aber dazu entschlossen die Bahn stehen zu lassen. Auch wurde ein Umbau zu einer „Hybrid Achterbahn“ gemunkelt, aber auch dies entsprach nicht der Wahrheit. Da der Park eine Besucherumfrage zur Entscheidungsfindung gemacht hatte, welche besagte, dass die Besucher lieber eine reine Holzachterbahn im Park sehen würden. Schlussendlich wurde „Colossos“ komplett restauriert und auf den neusten Stand der Technik gebracht. Der Heide Park spricht von so hohen Kosten, dass man schon fast die Bahn komplett neu aufbauen könnte. Als Grund wird genannt, dass man die komplette Fahrschiene ersetzen muss und nicht mehr Teilstücke ersetzen könne.

Heide Park Resort bringt „Colossos“ gigantischer denn je zurück!

In der Saison 2019 ist es dann endlich wieder soweit. Nach drei Jahren Stillstand, eröffnet Deutschlands größte Holzachterbahn wieder die Stationsgatter zu unzähligen Fahrten. Neben der neuen Schiene, wird es auch einen neuen Namen geben. „Colossos – Kampf der Giganten“ lautet nun der Name der Bahn. Dahinter auch eine neue Grundgeschichte, welche den Kampf von zwei Giganten thematisiert. Zwei Giganten? Japps, neben der gigantischen Holzachterbahn, wurde ein großer Holz Koloss in die Fahrt integriert. Dieser erinnert stark an den „Wickerman“ aus dem Schwesterpark Alton Towers und wurde von MK Themed Attractions umgesetzt. Wie in England auch, wird die Variante im Heide Park diverse Licht-, Feuer- und Nebeleffekte mit sich bringen. Besonders in den Abendstunden dürfte dieser Anblick viele wartende Besucher begeistern.

Der neue "Koloss", welcher den Kampf mit "Colossos" nun aufnimmt © Heide Park Resort
Der neue “Koloss”, welcher den Kampf mit “Colossos” nun aufnimmt © Heide Park Resort

Alle Holzachterbahnen in Deutschland im Vergleich

Name Park Hersteller Eröffnung Länge Höhe Geschwindigkeit Investition
Mammut Tripsdrill Holzbau Cordes/Gerstlauer 28.04.2008 860 m 30 m 90 km/h 6 Mill €
Wodan Timbur Coaster Europa-Park Resort Great Coasters International 31.03.2012 1050 m 40 m 100 km/h 10 Mill €
El Toro Freizeitpark Plohn Great Coasters International 10.04.2009 725 m 24,5 m 73,4 km/h 5,1 Mill €
Colossos Heide Park Resort Intamin/Holzbau Cordes 13.04.2001 1344 m 52 m 110 km/h 21 Mill €
Bandit Movie Park Germany Roller Coaster Corporation America/Premier Rides 07.05.1999 1099 m 28 m 80 km/h