ThemePark-Central.de

Neue Europa-Park Achterbahn 2023 – Details zur Hintergrundgeschichte sind bekannt

Eine neue Achterbahn kommt 2023 in den Europa-Park © Europa-Park Resort
Eine neue Achterbahn kommt 2023 in den Europa-Park © Europa-Park Resort

Der Europa-Park wird im kommenden Jahr den neuen Themenbereich „Kroatien“ eröffnen. Die Hauptattraktion des neuen Bereichs wird eine bereits angekündigte Achterbahn sein. Doch welche Informationen zu der neuen Europa-Park Achterbahn sind eigentlich schon bekannt? Falls du eine kleine Übersicht zu den bekannten Informationen suchst, bist du hier genau richtig! Im Laufe der Zeit werden weitere Puzzleteile des Achterbahn Geheimnisses hier hinzugefügt. Nun lasst uns einen Blick auf die bereits bekannten Dinge der neuen Achterbahn im Europa-Park werfen.

Voltron Coaster, Apparatus Ohm, Oszillodrom, Coastillator oder Transferator Ohm?

Starten wir mit dem Namen der neuen Europa-Park Achterbahn. Wie wird die neue Anlage heißen? Der Europa-Park hat in der Vergangenheit die Namen „Voltron Coaster“, „Oszillodrom“, „Coastillator“, „Apparatus Ohm“ und „Transferator Ohm“ markenrechtlich schützen lassen. Auch wenn der „Voltron Coaster“ die wahrscheinlichste Variante für den Namen wäre, finden wir die anderen Namen auch durchaus passend. Denn die Grundgeschichte der neuen Achterbahn im Europa-Park soll sich um den Erfinder Nikola Tesla handeln. Da dieser ein Genie in Sachen Elektrotechnik war, würden natürlich alle drei Namen durchaus gut passen.

Welchen Namen findest du am besten? Stimme in der folgenden Umfrage für deinen Favoriten ab!

Für Nikola Tesla spricht auch ein Artikel der Lahrer Zeitung, welche den „Wardenclyffe Tower“ als Stationsgebäude ins Spiel bringt. Der „Wardenclyffe Tower“ wurde auf Long Island in den USA gebaut. Er war 57 Meter hoch und auf der Spitze saß eine Metallkuppel, die circa 20 Meter groß war. Die Idee Teslas war mit diesem Turm drahtlos elektrische Energie verteilen zu können. Da dieser Turm aus relativ viel Metall besteht, könnte man auch den Stahl der abgerissenen Parabolantenne aus dem Park erneut verwenden. Das ist allerdings „nur“ eine Idee unsererseits.

Das wird die Geschichte zu der neuen Europa-Park Achterbahn!

Die Geschichte der neuen Europa-Park Achterbahn wurde in kleinen Züge bereits bekannt gegeben. Demnach werden die Besucher Teil eines Experiments von Nikola Tesla. Dieser verspricht Personen mittels Energiestrahls zwischen zwei Spulen teleportieren zu können. Durch diese Story macht es Sinn, dass es anscheinend zwei Teslaspulen im Themenbereich „Kroatien“ geben wird. Eine auf der Station und eine am Wendepunkt des Achterbahn-Layouts. Ebenfalls bestätigt wurde, dass das Stationsgebäude in der Geschichte vom Adventure Club of Europe für Tesla bereitgestellt wurde. Es handelt sich dabei um ein altes Wasserkraftwerk, welches vom Tüftler entsprechend umgebaut wurde.

Damit die Thematik des Wasserkraftwerks besser aufgenommen wird, wird der Außenthemenbereich der neuen Achterbahn zahlreiche Wassereffekte haben. Ebenfalls könnte sich der ein oder andere Animatronic in der neuen Attraktion befinden.

Konzept vom Bahnhof der neuen Europa-Park Achterbahn © Michael Mack / Europa-Park Resort
Konzept vom Bahnhof © Michael Mack / Europa-Park Resort

Michael Mack hat auf seinem Twitter Account, ebenfalls eine Konzeptzeichnung veröffentlicht welche dem „Wardenclyffe Tower“ sehr ähnlich kommt. Interessant dabei ist, dass man auch einen kleinen Teil der Achterbahnstrecke sehen kann. Dabei fällt einem am rechten Rand ein Spike auf. Dieses Achterbahnelement bezeichnet ein senkrecht stehendes Achterbahnstück. Demnach gilt als bestätigt, dass die neue Europa-Park Achterbahn definitiv mehrere Abschusssegmente haben wird.

europa park resort konzept neue achterbahn 2023
© Europa-Park / Michael Mack

Der Streckenverlauf wurde bereits veröffentlicht! Es warten einige Überkopfelemente auf uns!

Obwohl wir von der eigentlichen Achterbahn noch nichts, außer eine vollmundige Ankündigung gehört haben, ist der Streckenverlauf bereits öffentlich geworden. In einem Gutachter der Schallimmision sind die Fahrelemente der neuen Europa-Park Achterbahn aufgeführt worden. Somit erwarten uns folgende Elemente:

  • Reversed banked Stall
  • Roll
  • Corkscrew
  • Looping 2x
  • Downward Roll
  • Immelmann
  • Zero-G Stall
  • Non inverting Immelmann
  • Dive

Die Elemente sind nicht in der Abfolge der Fahrt aufgezählt, dennoch hätten wir nicht mit derartig vielen Überkopfelementen gerechnet. Zudem soll es einen Drehteller bzw. eine Weiche in der Strecke geben. Ob diese nur für die Einfahrt in den Wartungsbereich genutzt wird, ist bislang noch nicht bekannt. Auch ob die neue Europa-Park Achterbahn eine duellierende Anlage wird steht im Raum. Hierbei werden zwei Achterbahnen um die Wette fahren. Aber dies ist noch nicht vom Park bestätigt worden. Weiterhin soll die neue Europa-Park Achterbahn folgende technische Daten besitzen:

Länge1.600 m
Höheca. 38 m
Max. Geschwindigkeit80 km/h
Kapazitätca. 1.750 Personen pro Stunde
HerstellerMack Rides
TypBig Dipper
Der Streckenverkauf der neuen Europa-Park Achterbahn
Die schwarze Linie zeigt den Streckenverlauf der neuen Achterbahn. Das Bild stammt von Rust.de. Die Quelle findest du am Ende der Seite.

In einer Folge der Baudokumentation auf VeeJoy, wurden einige Dinge zum kommenden Layout bekannt gegeben. So gab es große Schwierigkeiten bei der Planung der Strecke, da nur eine sehr begrenzte Baufläche gibt. Außerdem gibt es zahlreiche Naturschutzauflagen, worunter unter anderem mehrere Fledermauskorridore fallen, die von der Achterbahn umfahren werden müssen. Zudem soll in dem Themenbereich „Kroatien“ zwei Seen entstehen, wovon einer von der Achterbahn überfahren wird.

Bis zu 4 Züge auf der neuen Europa-Park Achterbahn

Die neue Europa-Park Achterbahn wird zwischen 3 und 4 Züge gleichzeitig auf der Strecke haben. Insgesamt besitzt die Anlage 7 Züge, wovon die restlichen im Bahnhofsbereich stehen. Die ersten beiden Reihen der Züge sind etwas näher beieinander und die anderen drei Reihen haben etwas mehr Abstand zueinander. Dies ist der kurvigen Layout der Achterbahn geschuldet. Insgesamt sollen pro Wagen bis zu 16 Personen einen Platz finden.

Europa-Park Resort plant einen „Big Dipper“ von Mack Rides zu bauen

Im Schwarzwälder Bote gibt es weitere spannende Hinweise auf die neue Achterbahn im Europa-Park Resort. Dank eines Bebauungsplans im Ruster Gemeinderat, haben wir einen Hinweis auf den kommenden Achterbahn Typ bekommen, welcher im Freizeitpark 2023 entstehen soll. Es handelt sich dabei um einen „Big Dipper“ von Mack Rides. Diese Art von Achterbahn gibt es derzeit weltweit zwei Mal. Einmal als „Lost Gravity“ in Walibi Holland und als „Dynamite“ im Freizeitpark Plohn.

Laut den veröffentlichten Plänen soll die Achterbahn nördlich des Kreisverkehrs auf der Europa-Park-Straße entstehen. Auf den gegenüberliegenden Seiten befindet sich die parkeigene Gärtnerei. Ob die Pläne in dieser frühen Phase auch so umgesetzt werden, steht noch in den Sternen.

Auf VEJOY den Bau der neuen Europa-Park Achterbahn verfolgen

Ab dem 26. Mai 2022 wird die erste Folge der Baudokumentation für die neue Achterbahn im Europa-Park online gehen. Dabei führen Patrick Marx, Head of New Development & Masterplaning von MackNeXT, und Lukas Metzger, Parkleiter Europa-Park, durch die mehrteilige Dokumentation. Mit einer großen Portion Humor geben sie Einblicke in den Entstehungsprozess einer der modernsten Achterbahnen Europas – authentisch und hautnah. Die erste Folge der neuen Produktion von MACK Media steht ab dem 26. Mai auf der Streaming-Plattform VEEJOY kostenfrei zur Verfügung. Alle weiteren Episoden erscheinen jeweils am letzten Donnerstag des Monats.

Was wünscht du dir für die neue Europa-Park Achterbahn?

Jetzt interessiert uns was du dir von der neuen Europa-Park Achterbahn wünschst? Hast du schon genaue Vorstellungen von dem Erlebnis, welches du fahren möchtest? Dann schreib uns deine Ideen in die Kommentare. Wir freuen uns schon darauf mit dir spannende Pläne zu schmieden.

Quellen: Schwarzwald Bote, 06. Juni 2021; Lahrer Zeitung, 11. April 2022 Rust.de, 20. April 2022; Rust.de, 20. April 2022; Pressemitteilung Europa-Park Resort, 25. Mai 2022

Chris

Angefangen hat alles auf der Grand-Canyon-Bahn im Phantasialand. Seitdem wurde die Begeisterung für Freizeitparks und der Flucht aus dem Alltag entfacht. Nun möchte ich Euch zusammen mit dem Team, ein Stückchen Spaß nach Hause bringen.

Schreibe einen Kommentar