Deutsche Parks

Michael Mack spricht über neue Europa-Park Achterbahn und Themenbereiche in der Zukunft

Michael Mack (geschäftsführender Gesellschafter des Europa-Park und Gründer von MackNeXT, rechts) und Thomas Wagner (Geschäftsführer von VR Coaster, links) haben gemeinsam das einzigartige Projekt realisiert. © Europa-Park Resort
Michael Mack (geschäftsführender Gesellschafter des Europa-Park und Gründer von MackNeXT, rechts) und Thomas Wagner (Geschäftsführer von VR Coaster, links) haben gemeinsam das einzigartige Projekt realisiert. © Europa-Park Resort

Michael Mack hat auf der aktuell laufenden Blooloop V-Expo, einige Details zur Zukunft des Europa-Parks bekannt gegeben, sowie zum kürzlich eröffneten YULLBE. Neben einem möglichen siebten Hotel, gab er auch einige Informationen zu einer neuen Achterbahn im Europa-Park preis. Wir möchten Dich nicht weiter auf die Folter spannen und Dir die wichtigsten Infos kompakt nach Hause bringen.

Neue Europa-Park Achterbahn könnte 2023 kommen!

Auf einem von ProSlide gesponserten Panel auf der Blooloop V-Expo, hat Michael Mack ein Interview gegeben, welches unerwarteter weise viele spannende Dinge ans Tageslicht brachte. Starten wir mit dem Europa-Park. Dort soll es in den nächsten 5 bis 10 Jahren, zwei neue Themenbereiche und mindestens 5 neue Attraktionen im Park geben. Eine von den Neuheiten soll zudem eine neue Achterbahn sein, welche laut eigenen Aussagen hoffentlich 2023 eröffnen soll. Man habe erkannt, dass der Freizeitpark vorerst genügend Dark Rides besäße und man wolle nun den Fokus auf eine neue Achterbahn legen.

Interessant ist, dass es bereits ein vorläufiges Layout gäbe, welches Mack seinem Sohn bereits in Virtual Reality gezeigt habe. Natürlich wurde kein Wort darüber verloren, um welchen Typ Achterbahn es sich drehen soll. Nichts desto trotz dürfen wir uns, nach der letzten Achterbahn Neuheit “CanCan Coaster”, vielleicht 2023 über eine neue Achterbahn im Europa-Park freuen.

Es wird interessant sein, was Michael Mack als Neuheiten definiert. Vielleicht zählt als neue Attraktion auch eine Umgestaltung einer bestehenden Attraktion. Gleiches gilt auch für die Themenbereiche. Neben der Eventfläche hinter dem Bereich “Griechenland”, könnte auch der Bereich “Abenteuerland” einer Umgestaltung unterzogen werden. Es bleibt wirklich spannend, was in Deutschlands größten Freizeitpark in den nächsten Jahren passieren wird!

Siebtes Europa-Park Hotel lässt noch auf sich warten

Neben den kommenden Neuheiten im Freizeitpark, wurde Michael Mack auch auf die Hotels angesprochen. Dort sagte er, dass man einen klaren Trend zur “Staycation” sehe und man eine positive Bilanz im Bereich Übernachtungen ziehen könne. Auch im kommenden Jahr geht er davon aus, dass die Nachfrage an Übernachtungen auf einem hohen Niveau liegen werden. Diese Aussage unterstützt Mack mit dem Fakt, dass der Europa-Park auf dem deutschen Markt eine starke Position eingenommen hat.

Gleichzeitig betont er auch, dass es in absehbarer Zeit kein siebtes Hotel geben werde. Der Bedarf wäre zwar da, aber durch die zahlreichen Investitionen der vergangenen Jahre, wolle man das Firmenkonto nicht überstrapazieren.

YULLBE soll eine eigenständige Plattform werden

Zuletzt kommen wir noch auf das kürzlich vorgestellte YULLBE. Man wolle YULLBE in Zukunft als eigene Plattform entwickeln und ein entsprechendes SDK (Software Development Kit) anbieten. Michael Mack sprach sogar von einer Art AppStore, in dem man unterschiedliche Erlebnisse kaufen bzw. buchen können soll. Klingt sehr spannend, was man mit diesem Produkt auf lange Sicht vor hat.

Unterschied von YULLBE30 und YULLBE10 näher erklärt

Falls du dich immer gefragt hast wo der Unterschied zwischen YULLBE30 und YULLBE10 ist, hat auch hier Michael Mack Licht ins dunkeln gebracht. Die Ziffer bedeutet nichts anderes als die Spieldauer, also entweder 30 Minuten oder 10 Minuten. Er betitelte YULLBE30 jedoch als das Premium Produkt aus dem Portfolio.

Denn YULLBE30 ist technisch um einiges umfangreicher, als die kleine 10er Variante. Damit das Full Body Tracking überhaupt funktioniere, müssen 80 Kameras installiert werden und wir Besucher müssen einen Rucksack mit PC tragen. Dadurch könne man YULLBE30 nur in einer dedizierten Halle errichten. Aufgrund diesem Aufwand könne man YULLBE30 auch quasi nur als permanente und eigenständige Attraktion betreiben.

YULLBE10 hingegen ist aktuell der kleine Bruder, denn ein Full Body Tracking gibt es hier nicht. Daher werden auch keinerlei Kameras benötigt, wodurch sich YULLBE10 ideal für Einkaufszentren oder FEC eignen würde. Durch den Wegfall des Fully Body Tracking, müssen wir auch nur ein Headset aufsetzen, wodurch auch der Durchsatz etwas höher pro Stunde ist.

Apropos Kapazität pro Stunde! Das ist auch der Grund, warum YULLBE nicht im Europa-Park integriert wurde. Denn YULLBE 30 kann pro Stunde rund 50 Besucher in das Abenteuer schicken und YULLBE10 65 Personen pro Stunde. Aufgrund dieser geringen Kapazität wäre ein frustfreier Betrieb für uns Besucher nicht möglich gewesen.

Was sagst du zu den Neuigkeiten?

Da war heute einiges los auf dem Blooloop V-Expo Panel mit Michael Mack! Neben einem Zeitraum für die neue Europa-Park Achterbahn, wurden auch interessante Insights zu der Hotel Sparte besprechen und die Zukunft von YULLBE wurde angerissen. Jetzt bist du gefragt! Was sagst du zu den getätigten Äußerungen und welchen Achterbahn Typ bzw. Themenbereich wünscht du dir in Zukunft? Diskutiere mit uns in den Kommentaren.

Quelle: ProSlide Panel mit Michael Mack auf der Blooloop V-Expo 2020, 13. Oktober 2020

Neuer Kommentar

Klicke hier um einen Kommentar zu posten