Industrie

Paramount zieht sich aus London zurück und kommt in Murcia nicht weiter

(c) Paramount/ThemePark Central
(c) Paramount/ThemePark Central

Paramount zieht Lizenz für Londoner Mega Projekt zurück

London Resort Company Holdings Limited (LRCH) und Paramount Licensing Inc, haben heute Ihren Lizenzvertrag für das Projekt „Paramount London“ beendet. Laut LRCH soll das Projekt dennoch realisiert werden. Zum jetzigen Zeitpunkt besitzen die Betreiber Lizenzvereinbarungen mit BBC Worldwide und Aardman. Von nun an werden sich die Betreiber nach Ersatzlizenzen umsehen, um die große Paramount Lücke schließen zu können.

Durch die Beendigung der Vereinbarung, fallen dem Park Lizenzen wie „Star Trek“ oder „Mission Impossible“ weg. Für die Betreiber soll sich am festgelegten Zeitplan nichts verändern. Im November diesen Jahres soll, dennoch ein Entwicklungsantrag gestellt werden. Warum Paramount den Vertrag aufgelöst hat, wurde bislang nicht öffentlich kommuniziert.

Park wird nahe London entstehen und hat große Ziele

Ursprüngliches Eröffnungsjahr sollte 2022 sein, ob es weiterhin gehalten werden kann steht in den Sternen. Aber die nackten Fakten zu dem Projekt wissen zu beeindrucken. Auf einer Fläche von 872 Hektar soll das Resort entstehen. Dies soll den Freizeitpark, einen Wasserpark, Konzerthallen, Kinos, sowie ein Hotel mit 5.000 Zimmern beherbergen. So sollen circa 50.000 Leute am Tag das Resort besuchen und 27.000 neue Arbeitsstellen geschaffen werden.

Auch die Lage scheint nahezu perfekt gewählt zu sein. Das Bauland befindet sich in der Nähe der Ebbsfleet International station. Wahrscheinlich nicht jedem auf Anhieb ein Begriff, doch dies ist eine Eurostar Station auf der Route zwischen Paris und London.

Murcia Projekt im Grunde gestorben

Auch in Spanien läuft es nicht sonderlich gut für Paramount in Sachen Freizeitparks. Im Mai 2012 wurde in Murcia, der Grundstein für das ambitionierte Projekt gelegt. Seitdem ist nichts mehr in Alhama (nahe Murcia) passiert. Problem ist das, dass Land auf dem der Park entstehen sollte, unter Naturschutz steht und Teil der Naturparks Sierra de Carrascoy und El Valle ist. Neben diesem Rückschlag, fehlte es dem Projekt an weitere Investoren, so dass auch die Finanzierung schwer zu realisieren war. Im Jahr 2010 hatte der US Konzern das Land für 15 Millionen Euro gekauft. Man entschied sich für diesen Standort, da Murcia mehr als 300 sonnige Tage im Jahr mit einer Durchschnitts Temperatur von 24 Grad Celsius hat.

Doch zurück zum Bauland. Resultat des Urteils ist nun, dass die Fläche brach liegen muss und nicht bebaut werden darf. Lediglich Landwirtschaft wird sich in den nächsten Jahren in Alhama das Land annehmen dürfen. Somit ist auch in Spanien ein ambitioniertes Freizeitpark Projekt von Paramount verpufft.

Ursprünglich sollte 2016 die Eröffnung sein

Das gesamte Projekt sollte auf einer Fläche von 1.000 Quadratmetern entstehen. Neben dem Freizeitpark, war ein Hotel, sowie Einkaufsmöglichkeiten gebaut werden. In den Planungen war die Rede von 3 Millionen Besuchern im Jahr. Aber auch für die Region Murcia, sollte der Komplex gerade für den Arbeitsmarkt wichtig werden. Die Betreiber hatten bereits 23.000 Arbeitsstellen in Aussicht gestellt.

Der Freizeitpark sollte zur Eröffnung starke Marken wie „Transformers“, „Indiana Jones“ oder „Titanic“ haben. Einen Eindruck vom Park bietet folgendes Video:

Aktuell plant Paramount VR Attraktionen

(c) MoveoPlus / Paramount
(c) MoveoPlus / Paramount

MoveoPlus und Paramount haben auf dem VR TL Summit, eine gemeinsame Partnerschaft bekannt gegeben. Bekannt wurde Moveo durch den weltweit ersten frei rotier baren 360 Grad Virtual Reality Simulator. Da der Simulator frei rotieren kann, sind diverse Szenarien wie Flugpassagen besser umsetzbar. Ein weiterer Vorteil ist, dass alle führenden VR Brillen eingesetzt werden können.

Paramount plant Filme mit JJ Abrams und Michael Bay

Durch die neue Partnerschaft, möchte Paramount diese Technologie auch in Freizeitparks einsetzen. Erste selbstproduzierte Filme möchte das Studio mit JJ Abrams und Michael Bay umsetzen. Ob und welche bekannten Filme als Vorlage dienen sollen, nannte das Filmstudio bisher noch nicht. Auch nicht in welchem Zeitraum die Attraktionen in den Parks präsentiert werden sollen.

Neuer Kommentar

Klicke hier um einen Kommentar zu posten