Industrie

Sunkid: Neuer Achterbahnzug & eine revolutionär neue Sitzeinheit

Die neuen Züge der "Cobra" im Conny Land, bieten ein neuartiges Fahrerlebnis. © Sunkid
Die neuen Züge der "Cobra" im Conny Land, bieten ein neuartiges Fahrerlebnis. © Sunkid

Seit der Sommersaison 2020 begeistert die neue Cobra im schweizerischen Lipperswil nicht nur die Besucher des Conny-Lands, sondern auch Park Chef Roby Gasser. Denn der neue Zug aus dem Hause Sunkid wartet gleich mit einer ganzen Reihe an Verbesserungen und Innovationen auf.

Das Conny-Land im schweizerischen Lipperswil ist nicht nur der größte Vergnügungspark der Schweiz, sondern seit 10 Jahren auch der Park mit der größten Linear-Achterbahn Europas. Mit einer Länge von rund 215 Metern, dem 42 Meter hohen, leicht überhängendem Drop Tower, einem Looping, zwei Camelbacks und dem Scorpion Tail ist die Cobra ein wahres Unikat und in dieser Form weltweit einzigartig. Die ursprünglich von PAX gebaute Achterbahn mit 900mm Spurbreite erhielt anlässlich des zehnjährigen Jubiläums einen völlig neuentwickelten Zug. Vom Erstgespräch bis zur fertigen TÜV Abnahme, wurde der von Sunkid-Heege stammende Zug in nur 2 Jahren ganz nach den Wünschen des Conny-Lands entwickelt und dem Kunden übergeben. Die neue Cobra besticht dabei durch eine ganze Reihe von Innovationen und Verbesserungen, der die Sonderstellung dieser Achterbahn nochmals deutlich hervorhebt.

Face 2 Face

Die wohl markanteste Veränderung ist die neue Anordnung der Sitzreihen. Bis auf den ersten und letzten Wagen des Zugs bestehen die dazwischen angeordneten Wagen aus zwei gegenüberliegenden Sitzreihen. Somit sitzen sich die Gäste während der Fahrt nicht nur gegenüber, sondern können diese auch aus zwei unterschiedlichen Perspektiven erleben. „Eine Innovation, die gerade bei einem Shuttle Loop Coaster wie die Cobra im Conny-Land, bei den Besuchern enorm gut ankommt“, freut sich Roby Gasser über dieses besondere Feature für die größte Linear-Achterbahn Europas.

Verlängerte Lebensdauer

Das voll einstellbare und gedämpfte Fahrwerk sorgt für ein angenehmeres Fahrgefühl und verringert die Kräfte, die auf die Mechanik wirken, was zu einer Verlängerung der Lebensdauer führt. „Auch in den Bereichen Betrieb und Wartung wurden gezielt Verbesserungen eingeführt“, so Sunkid-Heege CEO Michael Kalsch. Lebensdauergeschmierte Lager sowie die optimierte Dimensionierung der Komponenten verringern den notwendigen Wartungs- und Prüfaufwand. Im täglichen Betrieb sorgt die neue Bügelstellungsüberwachung jedes einzelnen Sicherheitsbügels in Kombination mit dem Touchdisplay im Kommandostand für optimierte Abläufe. Dabei werden dem Operator nicht nur Informationen über den Anlagenstatus und die Bügelstellung jedes Sitzes angezeigt, sondern er kann diese gleichzeitig oder wahlweiße auch einzeln entriegeln. Speziallacke mit Antirutscheffekt sorgen im Fußbereich der Wagen sowie auf den Reibflächen der Antriebe für eine hohe funktionale Sicherheit.

Revolutionär neues & patentiertes Rückhaltesystem

Embrace 5: Typisiert für Kategorie 3 und Kategorie 5 nach EN 13814 / TÜV NORD

Eine Innovation, die sich auf den ersten Blick wohl nur Achterbahnliebhabern und Betreibern erschließt, sind die Sitzeinheiten mit dem revolutionär neuen und patentiertem Rückhaltesystem Embrace 5. Statt der traditionellen massiven Schulterbügel sticht dem Betrachter zunächst der abstehende Sicherheitsbügel und das damit verbundene Gurtsystem ins Auge. Dabei dient der C-Bügel (Sicherheitsbügel) primär der Führung des geschlossenen Gurtsystems und erst in zweiter Linie als eine zusätzliche Redundanz und als Handauflage. Das zentrale Element des Embrace 5 bildet aber das Gepolsterte Gurtsystem.

Statt massiver und einengender Schulterbügel umschließen lediglich die gepolsterten Spezialgurte und die ebenfalls textile Brustauflage den Fahrgast. Was an dieser Stelle schon bequem klingt wird durch eine weitere Eigenschaft des Systems zu einem potenziellen Game Changer im Bereich der Rückhaltesysteme. Embrace 5 passt sich dem Körperbau und der Größe seiner Fahrgäste an und ermöglicht so ein wohl noch nie dagewesenes Maß an Komfort und Anpassungsfähigkeit. Gleichzeitig steigert es aber auch den Thrill Faktor eines Rides, da der psychologische Sicherheitseffekt im Gegensatz zu massiven und einengenden Rückhaltesystemen weit weniger stark ins Gewicht fällt.

Dabei ist das Rückhaltesystem gleich mehrfach redundant und verfügt über ein mechanisches Ratschen- Klinken-System, einen hydraulischer Sicherheitszylinder, sowie den bereits erwähnten C-Bügel mit Handauflage und Haltegriff.
Zudem sorgen eine Bügelstellungsüberwachung und die elektrische Ansteuerung zur Öffnung des Sicherheitsbügels für optimierte Betriebsabläufe.

Mit einem Gesamtgewicht von nur knapp 80kg ist die Sitzeinheit samt Rückhaltesystem ein wahres Fliegengewicht für Fahrgeschäfte der Kategorie 5. In diese Gewichtsklasse dürften wohl auch die kleinsten und jüngsten Fahrgäste fallen. Kinder ab 130cm oder 8 Jahren können so ohne Begleitperson einen Ride der Kategorie 5 nutzen. Bei einem Ride der Kategorie 3 sinkt die minimale Körpergröße nochmals auf 110cm.

Tipp: Embrace 5 wurde auch einzeln zertifiziert und eignet sich somit für eine Vielzahl an Fahrgeschäften und Achterbahnen, unabhängig ob Neubau oder Retrofit.

© Pressemitteilung Sunkid, 28. September 2020

Neuer Kommentar

Klicke hier um einen Kommentar zu posten