Internationale Parks

Wiener Prater präsentiert gleich drei neue Achterbahnen

Das ikonische Eingangsschild vom Wiener Prater © ThemePark-Central.de / Annika Hippe
Das ikonische Eingangsschild vom Wiener Prater © ThemePark-Central.de / Annika Hippe

Es ist einiges Los auf dem Wiener Prater in diesem Jahr. Der Prater kann in diesem Jahr gleich drei neue Achterbahnen präsentieren. Es handelt sich dabei um den “Roller Ball”, den “€uro Coaster” und der “Gesengten Sau”. Was sich genau hinter diesen vielversprechenden Namen verbirgt, erfährst du genau hier. Also komm mit und lasst und gedanklich den Wiener Prater besuchen.

“Roller Ball” die “Wilde Hilde” von Wien

Starten wir mit dem “Roller Ball”, welcher von dem Schausteller Team Kern & Waldmann betrieben wird. Es handelt sich dabei um einen Roller Ball von Ride Engineers Switzerland und dürfte den meisten Schwaben Park Besuchern bereits bekannt sein. Dort heißt die etwas kleinere Anlage “Wilde Hilde” und dreht seit einigen Monaten bereits ihre Runden.

Der “Roller Ball” auf dem Wiener Prater ist 28,5 Meter hoch und ist circa 100 Meter lang. Optisch erinnert die Achterbahn an eine Murmelbahn, denn die Fahrt verläuft vertikal und Zick-Zack-Richtung. Währenddessen schaukelt der Wagen fröhlich hin und her und bietet gleichzeitig einen herrlichen Ausblick über Wien.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

“€uro Coaster” – Der Gliding Coaster auf dem Wiener Prater

Die zweite Achterbahn Neuheit ist der “€uro Coaster” von den Schaustellern Buwalda und Fackler. Dabei handelt sich um einen Gliding Coaster von Reverchon, welcher erstmals 2001 dem Kirmespublikum präsentiert wurde. Die Strecke ist 425 Meter lang und 15 Meter hoch. Während der Fahrt erreichen die Wagen eine Geschwindigkeit von knapp 60 km/h.

Das Besondere an dem “€uro Coaster” ist die Wagen Position unter der Schiene. Insgesamt fahren bis zu 12 Wagen à 4 Personen auf der Achterbahn.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Gas geben auf der “Gesengte Sau”

Für viele ist die “Gesengte Sau” das Highlight der drei Achterbahn Neuheiten auf dem Wiener Prater. Denn die von Gerstlauer Amusement Rides gebaute Bahn, hat es wirklich in Sich und ist eine reine Spaßmaschine. 24 Meter hoch, 610 Meter lang und 60 km/h schnell, das ist die “Gesengte Sau” in Zahlen. Die reine Fahrzeit beträgt rund zwei Minuten und besticht durch ein abwechslungsreiches Layout. Die “Gesengte Sau” wird von dem Schausteller Dostal betrieben.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Quelle: RCDB, 29. Juli 2020; Prater.at, 29. Juli 2020; PraterWien.com, 29. Juli 2020