Ein Blick in die mögliche Zukunft von Tropical Islands

© Tropical Islands
© Tropical Islands

Was bringt die Zukunft von Tropical Islands? Auf welche Attraktionen können wir hoffen? Der Geschäftsführer Wouter Dekkers gibt einen kleinen Einblick in die kommenden Jahre des Wasserparks.

Dekkers erfüllt Auftrag und sieht enormes Potential

Wouter Dekkers, Geschäftsführer von Tropical Islands, hat in einem Gespräch mit dem niederländischen Freizeitpark-Magazin Looopings.nl, einige interessante Einblicke in die möglich Zukunft von Tropical Islands gegeben. Der ehemalige Movie Park Germany Geschäftsführer spricht über die Hauptaufgabe, welche Parques Reunidos ihm mit dem Kauf des Wasserparks übertragen hat und über seine persönliche Wünsche.

Als Parques Reunidos 2018 Tropical Islands übernommen hatte, wurde Wouter Dekkers als erster “spanischer” Geschäftsführer im Bad installiert. Damals war es seine Aufgabe, den bereits vorhandenen Ferienpark in den Folgejahren zu erweitern. Dieser Auftrag wurde in diesem Jahr mit den 135 neuen Bungalows vollendet. Doch obwohl sein “Hauptauftrag” nun vollendet sei, sieht Dekkers sich auch in den kommenden Jahren in Tropical Islands. Der Grund liegt auf der Hand, denn der Niederländer sieht noch massives Potential aufgrund der vorhandenen Fläche von 600 Hektar. Er meint, dass das Potential immens sei, um Tropical Islands zu Europas größten Wasserpark zu entwickeln.

Neue Wasserrutschen und eine Achterbahn als Zukunft von Tropical Islands?

Doch was birgt die Zukunft von Tropical Islands? Welche Attraktionen könnten in und um der ehemaligen Zeppelin Halle entstehen? Auch dazu nennt Dekkers einige Vorhaben und Ideen. Aktuell plant das Team des Wasserparks die in die Tage gekommenen Rutschen durch neue moderne Rutschen zu ersetzen. Hier nennt der Geschäftsführer Wiegand als Hersteller der Neuheiten. Außerdem kann sich Dekkers einen zweiten Rutschenturm sehr gut vorstellen.

Eine weitere Baustelle in seinen Augen ist der Kinderbereich “Tropino”. Hier gibt es derzeit elektrische Fahrzeuge, ferngesteuerte Boote, Spielgeräte und einen defekten Free Fall Tower. Hier sieht Dekker in Zukunft enormes Verbesserungspotenzial. Neben neuen Spielgeräten, könne man sich auch eine Relax Zone für junge Leute einrichten.

Auch eine Achterbahn gehört zu Dekkers Traum im Tropical Islands. Hier könnte er sich eine “Splash Party” von dem Hersteller Vekoma sehr gut vorstellen. Dieser Achterbahntyp können die Besucher in Badekleidung fahren und auf der Strecke diverse Wassereffekte auslösen. Eine derartige Anlage steht zur Zeit auf Yas Island in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Ob diese Achterbahn Neuheit wirklich zur Zukunft von Tropical Islands gehört, steht aktuell natürlich noch in den Sternen. Doch der Gedanke wäre schon sehr cool! Falls dir die “Splash Party” gar nichts sagt, haben wir ein kleines Video für dich:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Outlet Center oder Skihalle als Zusatzangebot?

Für die Zukunft von Tropical Islands denkt Wouter Dekkers auch an Zusatzangebote, welche auch von Tropical Islands abgekoppelt sind. So könne er sich auf dem 600 Hektar großen Gelände ein Outlet Center oder eine Skihalle gut vorstellen. Außerdem sei auch ein neues Hotel mit mehr Abendunterhaltung bereits in Planung.

Was denkst du über diese Pläne für die Zukunft von Tropical Islands? Empfindest du die Ideen und Pläne als sinnvoll oder wünscht du dir andere Dinge? Lass uns in den Kommentaren über die Zukunft von Tropical Islands diskutieren.

Weitere Spekulationen und unbestätigte Meldungen, findest du bei unserem Popcornverkäufer. Deine Anlaufstelle für aktuelle Gerüchte.

Quelle: Looopings, 12. September 2020

Chris

Chris

Angefangen hat alles auf der Grand-Canyon-Bahn im Phantasialand. Seitdem wurde die Begeisterung für Freizeitparks und der Flucht aus dem Alltag entfacht. Nun möchte ich Euch zusammen mit dem Team, ein Stückchen Spaß nach Hause bringen.

Schreibe einen Kommentar