Industrie

Alterface verwandelt Freizeitparks in ein interaktives Spiel

(c) Alterface
(c) Alterface

Innovatives Konzept passend zu “Erratic”

So könnte eine Aufgabe aussehen (c) Alterface
So könnte eine Aufgabe aussehen (c) Alterface

Alterface hat auf der IAAPA Attractions Expo in Orlando erstmals das neue Produkt “Wander” gezeigt. Hierbei handelt es sich um ein wirklich interessantes Konzept, welches einen kompletten Freizeitpark in ein Spiel verwandeln könnte.

Passend zu dem “Erratic” Dark Ride, welcher auf der Euro Attractions Expo in Berlin gezeigt wurde, ist “Wander” eine nicht lineare Attraktion. Ähnlich wie beim Fahrgeschäft ist ein “dispatch centre” der wichtigste Punkt im Konzept. In diesen “Raum”, welcher aber auch ein Platz sein kann, kehren die Besucher immer wieder zurück. Dort werden dann neue Aufgaben an den Teilnehmer übergeben.

“Wander” setzt den Besucher in den Mittelpunkt

(c) Alterface
(c) Alterface

Die Aufgaben können vielfältig sein und kommen auf die jeweilige Grundgeschichte an. Und bieten eine komplett neue Erfahrung einen Freizeitpark zu erleben. Die Technik hinter dem Konzept nennt sich “Salto” und wurde von Alterface entwickelt. Dieses System kommt unter anderem bei “Maus au Chocolat” im Phantasialand zum Einsatz.

Jeder Spieler wird mit einem Zauberstab ähnlichen Gerät ausgestattet sein und muss damit die jeweiligen Aufgaben bewältigen. Die Aufgaben können verschiedene Dinge sein. Das auslösen eines Animatronics oder das lösen eines Rätsels auf einem interaktiven Bildschirm.

Alterface bietet Parkbetreibern riesige Möglichkeiten

Für die Parkbetreiber soll das System durchaus erschwinglich sein. Außerdem hat Alterface großen Wert auf eine einfache Handhabung gelegt. Dank der nicht Linearität können Besucherströme effektiv durch den Park geleitet werden. Sodass der gesamte Park über den Tag eine ähnlich ausgewogene Auslastung hat.

Neuer Kommentar

Klicke hier um einen Kommentar zu posten