Internationale Parks

Avonturenpark Hellendoorn geht mit neuer Themenfahrt und Stuntshow in die neue Saison

"Jungle Expedition" © Avonturenpark Hellendoorn
"Jungle Expedition" © Avonturenpark Hellendoorn

Der Avonturenpark Hellendoorn startet bald in die neue Saison. Die große Neuheit ist in diesem Jahr „Jungle Expedition – The Cursed Treasure“, eine komplett umgestaltete Wasserthemenfahrt mit Dschungel Thematik. Außerdem präsentiert der Freizeitpark mit „Sky Pirates“ eine neue Stuntshow. 

Aus „Jungle Monster“ wird nun die „Jungle Expedition – The Cursed Treasure“

Die 1979 eröffnete Wasserfahrt „Jungle Monster“ erfreute sich bislang immer großer Beliebtheit. In diesem Jahr verpasst der Avonturenpark Hellendoorn der Attraktion eine komplette Umgestaltung. Daher wird aus „Jungle Monster“ nun die „Jungle Expedition – The Cursed Treasure“.

In der neuen Fahrt suchen die Besucher nach dem verschollenen Abenteurer Roger, der zusammen mit seinem Papagei Geelsnavel im Dschungel verschwunden ist. Die Bewohner des Dschungeldorfes sahen die Beiden zuletzt, als sie das Dorf mit deren Flugzeug verließen. Das Ziel der Abenteurer war in den berüchtigten Dschungel zu reisen und dort einer alten Legende nachzugehen. Nun ist es die Aufgabe der Parkbesucher Roger und Geelsnavel im Dschungel zu finden.

Die Eröffnung der Attraktion soll bereits im Frühlung 2020 sein.

Neue „Sky Pirates“ Stuntshow im Avonturenpark Hellendoorn

Auch das Entertainment Programm im niederländischen Freizeitpark, hat in dieser Saison einen Neuzugang. Die neue „Sky Pirates“ Stuntshow findet vom 04. Juli bis zum 02. September 2020 im Park statt. Nach 11 Jahren Abwesenheit im Park, werden die Besucher in diesem Jahr wieder die umherfliegenden Piraten sehen können.

Die neue Sommershow steckt voller neuer Elemente, gefährlicher Stunts, zwei Meter hoher Masten und schwindelerregender Höhensprünge. Das flache Wasserbecken sorgt für einen zusätzlichen Nervenkitzel. Die „Sky Pirates“ werden mehrmals täglich präsentiert.

Quelle: Pressemitteilung Avonturenpark Hellendoorn, 05. März 2020