Internationale Parks

Baugenehmigung von “Ikaros” zurückgezogen

So soll die Blick von "Ikaros" aus 95 Meter sein (c) Gröna Lund
So soll der Blick von "Ikaros" aus 95 Meter sein (c) Gröna Lund

Schock für den Freizeitpark Gröna Lund, die kommende Neuheit “Ikaros” darf nicht gebaut werden. Die Baugenehmigung für den neuartigen Free Fall Tower, wurde offiziell aberkannt.

Die Neuheit 2017 in Gröna Lund "Ikaros"
Die Neuheit 2017 in Gröna Lund “Ikaros”

Vor wenigen Wochen musste die RMC Achterbahn “Wildfire” geschlossen werden, da dort auch der Bauantrag als ungültig angesehen wurde. Im Fall Gröna Lund, haben sich nun zwei Bewohner beschwert, da sie eine erhöhte Lärmbelastung befürchten. Somit hat sich das Land- und Umweltgericht der Sache angenommen und den gestellten Bauantrag als unvollständig deklariert. Somit darf der Park in Stockholm die Attraktion nicht bauen. Dennoch wird an dem Eröffnungstermin im April 2017 fest gehalten.

Interessanterweise gehören beide Parks zu derselben Betreibergruppe namens Parks & Resorts.

“Ikaros” ein Free Fall Tower für Hartgesottene

Das Besondere an der Neuheit ist, dass sich die Sitze sich um 90 Grad neigen. Anschließend fallen sie liegend mit rund 90 km/h dem Boden entgegen. Die Gesamthöhe beträgt 95 Meter und wird von Intamin geliefert.

Eine Webcam von der Baustelle, kann man auf der offiziellen Webseite finden.

Neuer Kommentar

Klicke hier um einen Kommentar zu posten