Internationale Parks

Bobbejaanland feiert die Eröffnung des Triple-Launch Coasters „Fury“

"Fury" in voller Fahrt © Bobbejaanland
"Fury" in voller Fahrt © Bobbejaanland

Heute ist ein großer Tag für das Bobbejaanland, denn dessen neustes Prunkstück „Fury“ ist offiziell eröffnet. Einem Triple-Launch Coaster aus dem Hause Gerstlauer, ist nun eines der Highlights im Bobbejaanland. Wäre „Fury“ schon nicht ausreichen, hat der Freizeitpark mit „Land of Legends“ einen neuen Themenbereich eröffnet. All dies möchten wir uns nun näher ansehen.

Die Bauarbeiten liefen bereits seit Oktober 2018, für die nun eröffneten Neuheiten. Nun ist aber die Wartezeit endlich vorbei und „Fury“ darf nun die Gäste des Parks begeistern. „Fury“ ist die mittlerweile achte Achterbahn im Bobbejaanland und mit 43 Meter Höhe auch die Höchste. Aber auch die restlichen technischen Daten der Bahn wissen zu beeindrucken. Insgesamt wird die Länge der Bahn mit 600 Metern (wobei durch die Launch Fahrten eine Gesamtlänge von 830 Metern erreicht wird) angegeben, diese bewältigt der Zug innerhalb von 90 Sekunden. Die dabei auftretende Höchstgeschwindigkeit liegt bei knapp 107 km/h.

Da es sich hierbei um einen Triple-Launch Coaster handelt, wird der Zug zum Start mehrmals beschleunigt. Einen ähnlichen Start findet man auch bei „Star Trek: Operation Enterprise“ im Movie Park Germany. Doch im Bobbejaanland gibt es einen kleinen aber feinen Unterschied, denn die Gäste entscheiden in welche Richtung die Fahrt gehen soll. Dies wird mittels einer Abstimmung bestimmt, bevor der Zug auf das Beschleunigungssegment gebracht wird. Dadurch entsteht ein weiterer Nervenkitzel vor jeder Fahrt. Ziemlich einfallsreich oder? Aber es gibt auch einen Parallele zwischen beiden Attraktionen. Denn bei beiden Achterbahnen stammt der Soundtrack von dem deutschen Unternehmen IMAscore.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

„Fury“ ist im neuen Themenbereich „Land of Legends“ beheimatet

„Fury“ befindet sich in dem neu geschaffenen Themenbereich „Land of Legends“, welcher thematisch von Leisure Expert Group entwickelt wurde. Neben „Fury“ befinden sich auch die Attraktionen „Typhoon“ und „Sledgehammer“ in dem Themenbereich. Alle Attraktionen sind einem Element zugeordnet:

  • Fury = Feuer
  • Typhoon = Wind
  • Sledgehammer = Erde

Jetzt fehlt natürlich noch das Element Wasser in der Aufzählung. Dieses befindet sich in einem neuen Wasserspielplatz, welcher sich nun auch im Themenbereich befindet. Bei der Entwicklung des neuen Bereichs war es dem Bobbejaanland wichtig, dass in dem Bereich die Natur und das Abenteuer im Einklang stehen. Durch „Land of Legends“, haben auch „Typhoon“ und „Sledgehammer“ neue Gestaltungselemente erhalten und passen so noch mehr in die Geschichte des Bereichs.

Die „Guardians of Elements“ beschützen die vier Grundelemente

Apropos Geschichte! Die Geschichte handelt von den „Guardians of Elements“, diese das „Land of Legends geschaffen haben, um die vier Naturformen in ihrer reinsten Form zu bewahren. Um das Böse von den vier Elementen fern zu halten, wurden die vier Reiche mit riesigen Toren verschlossen. Diese Tore symbolisieren die besagten Attraktionen. Nun liegt jedoch das Böse auf der Lauer und sucht nach Vergeltung.

Mit dem „Land of Legends“ und „Fury“, wurde nun die größte Investition in der Geschichte des Freizeitparks eröffnet. Yves Peeters, Geschäftsführer Bobbejaanland, sagt: „Der neue Bereich und unser neues spektakuläres Prunkstück (Anmerkung der Redaktion: Fury) haben alles, um in den nächsten Jahre mit dem Bobbejaanland erfolgreich zu sein.“ 

Werbung

  • DE_TV_Campaign_Rabatt_300x250