ThemePark-Central.de

Bobbejaanland verabschiedet sich 2023 von der VR-Achterbahn “Mount Mara”

Indoor-Achterbahn "Revolution" © Bobbejaanland
Indoor-Achterbahn "Revolution" © Bobbejaanland

Im Bobbejaanland wird es ab 2023 keine Virtual Reality Achterbahn mehr geben. Die Indoor-Achterbahn “Mount Mara” bzw. “Revolution” wird nach einigen Jahren wieder komplett ohne VR angeboten.

“Mount Mara” im Bobbejaanland war immer ein schwieriges Thema. Auf der einen Seite konnte durch VR das Erlebnis des relativ langweiligen Streckenverlaufs aufgewertet werden. Doch auf der anderen Seite gab es erhebliche Wartezeiten Steigerungen aufgrund der Technologie. Der Park besaß für die Indoor-Achterbahn zwei getrennte Wartebereiche und auch die Kapazität wie viele Besucher pro Stunde fahren konnten, litt erheblich unter dem technischen Upgrade.

Seit 2016 hat das Bobbejaanland “Mount Mara” angeboten. Damit ist 2023 Schluss! Der Park wird sich, voraussichtlich, komplett von der virtuellen Realität verabschieden. Es ist nicht das erste Mal, dass von einer bestehenden Achterbahn VR entfernt wird. Bereits 2021 verschwand die VR-Option plötzlich von der Hängeachterbahn “The Dreamcatcher”.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Wie findest du den Abschied von VR aus dem Bobbejaanland?

Wie findest du, dass das Bobbejaanland sich komplett von der virtuellen Realität verabschiedet? Trauerst du dem “Mount Mara” hinterher oder begrüßt du die Entscheidung vom Park? Schreib uns deine Meinung in die Kommentare.

Quelle: Looopings, 27. Januar 2023

Chris

Angefangen hat alles auf der Grand-Canyon-Bahn im Phantasialand. Seitdem wurde die Begeisterung für Freizeitparks und der Flucht aus dem Alltag entfacht. Nun möchte ich Euch zusammen mit dem Team, ein Stückchen Spaß nach Hause bringen.

Schreibe einen Kommentar