Deutsche Parks

Vom Weltraum nach Paris – Eurosat CanCan Coaster im Europa-Park Resort

"CanCan Coaster" im Europa-Park Resort © Lars Fross / ThemePark-Central.de
"CanCan Coaster" im Europa-Park Resort © Lars Fross / ThemePark-Central.de

Auch an diesem Tag glänzt sie wieder, die silberne Kugel in der Mittagsonne, im badischen Rust. Die Eurosat wurde 1989 als „Weltsensation“ eröffnet und von Franz Mack, Gründer des Europa Parks, selbst geplant.

Nach fast 30 Jahren treuen Diensten, hieß es letztes Jahr „Bye Bye“ Eurosat. Jedenfalls was das Original betrifft, denn Michael Mack wollte dem alten 80er Jahre Retro Science-Fiction Abenteuer, neuen Glanz verleihen.

So wurden seit November letzten Jahres, zunächst die kompletten Schienen ausgetauscht und die Strecke an manchen Stellen leicht verbessert. Bei der Thematisierung hat man sich für ein ausgefallenes Thema entschieden, welches jedoch die französische Kultur perfekt repräsentiert. Das altehrwürdige Moulin Rouge steht nun im Mittelpunkt der neuen Attraktion. Das bekannte Varieté im Pariser Stadtviertel Montmartre, hat durch seinen berüchtigten CanCan Tanz, Weltruhm erlangt.

"<yoastmark

Als weiteres Highlight, haben die Brüder Mack, der Attraktion einen zweiten Bahnhof spendiert. Seit einiger Zeit ist die Virtual Reality, großes Thema in der Freizeitbranche. Bei der Eurosat hat man nun die Möglichkeit, mit Hilfe der neuen Technologie, in die Welt von Valerian einzutauchen. Der Science-Fiction-Film, vom Regisseur Luc Besson, ist 2017 erschienen.

Rundgang „CanCan Coaster“ im Europa-Park

Die neue Fassade ist ein echter Hingucker im französischen Bereich. Die silberne Kugel ist nun von französischen Häuserfassaden eingerahmt worden. Blickfang bildet hierbei das große Gebäude in der Mitte, die Architektur wurde hierbei an die Weltausstellung in Paris, im Jahre 1900, angelehnt.

"<yoastmark

Natürlich ist auch das neue Eingangsportal etwas ganz Besonderes. Hier hat sich der Park für eine Nachbildung der Mühle, die auf dem Dach des Pariser Moulin Rouge zu finden ist, entschieden.

Schließlich ist, dass das neue Thema der Attraktion. Besser hätte man dies sicher nicht verdeutlichen können. Auch wenn der Park sonst steht’s bemüht war, nicht so viele Nachbildungen aus den Ländern, in den Park zu bringen.

"<yoastmark

Nebenan im Gebäude, im Atelier Montmartre, wurde nun die Kinderschminkstation untergebracht.

Noch bevor man den neuen Wartebereich betritt, findet sich eine weitere Neuerung der Attraktion. Es gibt nun auch einen Singlerider Eingang, wodurch einzelne, leere Plätze aufgefüllt und die Kapazität der Attraktion, effizient hochgeschraubt werden können.

Der neue Wartebereich wurde mit viel Liebe zum Detail gestaltet. Es gibt Original Kostüme des Moulin Rouge zu sehen oder den gigantischen Arm der Freiheitsstatur. Die Kapazität der Warteschlange wurde nun hochgeschraubt und bietet gleichzeitig, deutlich mehr Abwechslung, so führt ein Teil durch einen neu angelegten Garten.

Auch die Bezüge zur alten Eurosat, werden hier und da aufgegriffen. So findet sich z.B ein Astronautenanzug in der Thematisierung wieder. Die Station hat natürlich ebenso eine passende Umgestaltung bekommen. Diese scheint nun so, als ob man sich im Hinterhof, im Garten des Moulin Rouge befinden würde.

Die Fahrt selbst wirkt nun viel geschmeidiger und runder als die alte Eurosat. Bei der Thematisierung hat man sich hauptsächlich auf übergroße Kulissen beschränkt, die passend zur Fahrt beleuchtet werden. Im Trommellift findet sich eine tolle Hommage an die alte Eurosat wieder. Während der Zug nach oben befördert wird, schallt der alte Soundtrack, in einer neuen Version, über die Lautsprecher.
Die Neuauflage der guten alten Eurosat ist schon gut gelungen, hat aber bei der Thematisierung im Innenbereich noch Potenzial für mehr. Der Wartebereich, die neuen Fassaden, die Strecke und der Soundtrack sind rundum gelungen.

Unsere Partner