Deutsche Parks

„Colossos“ kehrt 2019 in das Heide Park Resort zurück

Colossos bei Sonnenuntergang (c) Heide Park Resort
Colossos bei Sonnenuntergang (c) Heide Park Resort

Das Heide Park Resort, hat heute die Zukunft zur stillgelegten Holzachterbahn „Colossos“ bekannt gegeben. In der Saison 2019 wird es endlich wieder soweit sein, dass die Bahn Tag für Tag seine Runden drehen wird. In diesem Jahr unterzieht sich die Bahn grundlegenden Baumaßnahmen.

Seele von „Colossos“ soll bestehen bleiben

Während der Zeit der Schließung wurde viel über die Bahn diskutiert. Von einem Umbau zu einem Hybrid Coaster war die Rede oder gar der Abriss. Nun kommt die Bahn als reine Holzachterbahn zurück. Der Park habe Marktanalysen durchgeführt, welche eindeutig von einem erhalt der Holzachterbahn gesprochen habe. Daher habe sich das Heide Park Resort auch gegen einen Hybrid Coaster entschieden.

Allerdings versprach Geschäftsführerin Sabrina de Carvalho einige Veränderungen um Streckenverlauf. Dennoch wird die Seele der ursprünglichen „Colossos“ nicht verloren gehen. Dafür habe man als Heide Park Resort gegenüber Merlin Entertainments auch mit Herzblut gekämpft. Die kommenden Veränderungen an der Bahn wollte man bislang noch nicht nennen. Diese sollen nach und nach im Laufe des Jahres kommuniziert werden.

Heide Park Resort schloss Holzachterbahn bereits 2016

Die Schließung der Bahn erfolgte, aufgrund eines schlechten Zustands der Schiene der Bahn. Dies liegt auch daran, dass die Bahn zur Eröffnung ein Prototyp war. Grundsätzlich hätte die Bahn dennoch betrieben werden können, doch der Park entschied sich dazu die Bahn im Sommer aufgrund von Sicherheitsgründen zu schließen.

Vielen haben sich gefragt, warum das Heide Park Resort nicht sofort mit dem Austausch begonnen hat. Aufgrund der Komplexität des Vorgangs, die gesamte Schiene der Bahn zu ersetzen, würde ein solches Projekt von Start bis Ende 2 bis 3 Jahre andauern. Dies beinhaltet auch die Planung der neuen Fahrschiene, welche entsprechend berechnet werden soll. Der Aufwand würde nah einem Neubau einer Achterbahn kommen. Außerdem konnte die Kapazitäten bei den Zulieferern nicht so schnell frei gemacht werden.

 

Werbung

Unsere Partner