Internationale Parks

Dreamworld plant neuen Simulator und stärkere Partnerschaft mit DreamWorks

"Dreamworld Cinema" (c) Dreamworld
"Dreamworld Cinema" (c) Dreamworld

Nach dem die australische Dreamworld in den vergangenen Jahren zahlreiche bestehende Attraktionen renoviert hat. Wird diese Strategie auch in der kommenden Saison fortgesetzt. Außerdem plan der Freizeitpark die Partnerschaft mit DreamWorks noch weiter auszubauen.

„Dreamworld Cinema“ erhält Makeover

Zuletzt hat Dreamworld Attraktionen wir „Wipeout“ oder der Wasserbahn eine Renovierung spendiert. Nun soll mit dem „Dreamworld Cinema“ eine weitere Attraktion umgestaltet werden.

Das Kino besteht seit der Eröffnung im Jahr 1981. Damals war es eines der wenigen IMAX Kinos in einem Freizeitpark. In der Saison 2010 wurde das Konzept grundlegend verändert. Die IMAX Technik verschwand und reguläre Kino Filme wurden präsentiert. Interessanterweise nicht als Kurzfilme wie üblich, sondern die normale Kinofassung. Diese merkwürdige Entscheidung führte dazu, dass dieses Angebot kaum noch angenommen wurde.

Konzepte mehrmals verändert

Vor einigen Monaten hat Dreamworld dieses Konzept verändert. Somit wurden „nur noch“ ältere DreamWorks Kurzfilme gezeigt. Und dies über den gesamten Tag verteilt, sodass es keine expliziten Vorstellungen gab. Ein ähnliches Konzept gab es zu Warner Bros. Movie World Zeiten auch im Bottroper Filmpark. Dort wurden Loony Tunes Clips gezeigt und heute wird das Gebäude für das Halloween Horror Fest als Maze benutzt.

Kommt nun ein Flying Theatre?

Da das Gebäude zentral im Freizeitpark liegt und die Struktur des Gebäudes sehr gut ist. Möchte der Park das Gebäude nicht abreißen, sondern attraktiver gestalten. Dies soll über eine neue Simulator Fahrt erreicht werden. Voraussichtlich wird es ein Flying Theatre ala „Voletarium“ im Europa-Park werden. Der Film soll sich über Australien handeln. Umsetzbar wäre es allemal, da das Gebäude aufgrund der damaligen IMAX Technik sehr tief und hoch ist.

DreamWorks Figuren sollen noch mehr Einzug erhalten

Neben dem „Dreamworks Cinema“ arbeitet Dreamworld stark an einem Ausbau der Kooperation mit DreamWorks. Besonders dank der Übernahme von den Universal Studios erhofft sich der Park weitere Möglichkeiten.

Dies wäre in der Konkurrenz zur Warner Bros. Movie World ein sehr interessanter und durchdachter Schachzug. Da die Universal Marke in Australien nicht sonderlich stark vertreten ist zurzeit.

Quelle: Parkz

Neuer Kommentar

Klicke hier um einen Kommentar zu posten