Deutsche Parks

Geisterjagd mitten in Deutschland – “Ghostbusters 5D” im Heide Park Resort

"Ghostbusters 5D" im Heide Park Resort (c) Christopher Hippe / ThemePark Central
"Ghostbusters 5D" im Heide Park Resort (c) Christopher Hippe / ThemePark Central

Die großen Neuheit im Heide Park Resort, ist der erste Darkride des Parks “Ghostbusters 5D”. Eigentlich schon fast unglaublich, dass es so lange gedauert hat, bis der Freizeitpark eine Indoorattraktion eröffnet hat. Angekündigt wurde die Bahn, wie mittlerweile schon üblich, zum Ende der Saison 2016. Genauer gesagt veranstaltete das Heide Park Resort, am 14. Oktober 2016 eine spezielle Lichtshow für die Bekanntgabe. Bereits im Vorfeld wurde wild spekuliert, ob die Ghostbusters tatsächlich nach Soltau kommen. Zuvor hatte Madame Tussauds in New York, welche auch zu Merlin Entertainments gehört, ein Ghostbusters Erlebnis eröffnet. Diese hat jedoch nichts mit der Attraktion in Deutschland zu tun. Insgesamt hat der Heide Park 7,2 Millionen Euro in die Attraktion, welche für Besucher ab 6 Jahren empfohlen ist, investiert. Zuvor befand sich in der Halle, die durchaus beliebte “Hallo Spencer” Show, die aus Lizenzgründen den Park verlassen musste.

Darum geht es in “Ghostbusters 5D”

(c) Christopher Hippe / ThemePark Central
(c) Christopher Hippe / ThemePark Central

Auf den ersten Blick, scheinen die Ghostbusters nicht sonderlich gut in den Park zu passen. Doch dank einer engen Zusammenarbeit zwischen dem Heide Park Resort, Sony Pictures Consumers Products Inc. und der Ghost Corps, konnte eine durchaus stimmige Geschichte erarbeitet werden. Laut Pressemitteilung des Parks, basiert die Geschichte auf die erfolgreichen Kinofilme der Filmserie. Doch zurück zu der eigentliche Geschichte der Attraktion. Kurz zusammengefasst wurde die Lagerhalle von Lord Explorus, von zahlreichen Geistern eingenommen. Dieser ist leicht panisch und benötigt umgehend Hilfe. Dafür kontaktiert er das Ghostbusters HQ in New York City, diese haben keine Zeit und spannen uns Gäste mit ein. Wir bekommen das Equipment kurz erklärt und ehe wir uns versehen, geht die wilde Geisterjagd bereits los.

Für die Thematisierung ist übrigens die Firma Scruffy Dog verantwortlich gewesen. Diese haben bereits zuvor den Bereich “Drachenzähmen – Die Insel” gestaltet. Die Gestaltung zeichnet sich durch einen wilden Mix aus Bauelemente aus. Teilweise erkennt man Holzstrukturen, aber auch auffällige Bemalungen, sowie einen leichten Hauch von Innovation in den Hallen der Bahn. Für dieses Endresultat hat Scruffy Dog sehr eng mit den Kooperationspartnern zusammen gearbeitet, damit ein möglichst authentisches Gesamtbild entstanden konnte.

Kurzweiliger aber durchaus großer Spass für die ganze Familie

(c) Christopher Hippe / ThemePark Central
(c) Christopher Hippe / ThemePark Central

Die Fahrt an sich, ist sehr kurzweilig aber dennoch unterhaltsam. Insgesamt müssen wir in fünf Szenen im Team zusammenarbeiten, um so viele Geister wie möglich zu fangen. Schön ist hierbei die Integration der bestehenden Themenbereich des Parks. So werden in den verschiedenen Szenen jeweils ein Bereich des Heide Parks thematisiert. Diese sind eine Lagerhalle, Piraten, Maya, Wüste und New York City. Fraglich ist natürlich die Aussage, dass sich die Attraktion an die erfolgreichen Filme der Ghostbusters orientiert. Spontan können wir nur mit der finalen New York City Szene eine Verbindung zu den Filmen sehen. Insgesamt dauert die Fahrt knapp fünf Minuten.

Im Vergleich zu anderen interaktiven Themenfahrt, wie z.B. “Maus au Chocolat” im Phantasialand, ist “Ghostbusters 5D” etwas anders. Während andere Attraktionen dieser Art, eher einen kompetitiven Ansatz verfolgen, muss man bei Ghostbusters schon fast im Team arbeiten. Denn wie auch im Film, müssen die Proton Strahlen gebündelt werden, um die Geister kampfunfähig zu machen. Bonus Punkte kann man durch verteilte Ghostbusters Logo´s erhalten. Ein kleiner Tipp von uns, zielt während der Fahrt nicht auf vermeintliche Hauptgegner in den Szenen. Diese können nicht besiegt werden, konzentriert Euch lieber auf die vielen kleinen Geister und die Ghostbuster Logo´s.

Tolle Attraktion von Triotech

(c) Christopher Hippe / ThemePark Central
(c) Christopher Hippe / ThemePark Central

Technisch ist “Ghostbusters 5D” wirklich toll umgesetzt. Bei unseren Fahrten war das Bild stets gestochen scharf und besaß eine hohe Bildqualität. Eindrucksvoll waren auch die Ecto-1 Fahrzeuge, welche jeweils 8 Personen fassen können. Die zahlreich eingebauten Effekte, wie Vibrationen und Ton, unterstützen die Fahrt ideal. Gleiches gilt für die Protonen Blaster, welche bei Betätigung passend vibrieren. Obwohl die Bahn von dem kanadischen Unternehmen Triotech realisiert wurde, kommen die Fahrzeuge von dem deutschen Hersteller Zierer. Für beide Unternehmen war dies die erste Zusammenarbeit, wie uns Christian Martin von Triotech bestätigte. Die Wahl viel auf Zierer, da es eines der führenden Unternehmen für Fahrsysteme ist. Daher spielte das Fahrsystem der Entwicklung des Films dem Unternehmen durch aus zu, dank der hohen Beweglichkeit der Fahrzeuge. Das Resultat ist nun ein voll immersives Erlebnis für den Gast.

Wie bereits erwähnt, handelt es sich bei dem Film um einen speziellen für das Heide Park Resort. Für Triotech war die Zusammenarbeit mit dem Heide Park bzw. Merlin Entertainments positiv. Mit Merlin Entertainments konnte das Unternehmen bereits für die zahlreichen Ninjago Attraktionen, wie auch im Legoland Deutschland, zusammenarbeiten. Laut Christian Martin, war es eine große Freude diese Attraktion zu entwickeln. Geschäftsführer Ernest Yale und Kreativ Direktor Eric Marradi, sind selbst große Ghostbusters Fans und sprühten nur von Ideen während der Entwicklung. Auch kleinere Einschränkungen durch die vorherige Nutzung der Halle, konnte das Unternehmen nicht davon abhalten diese tolle Attraktion zu erstellen.

Ghostbuster Themenzimmer im “Abenteuerhotel”

Neben der Attraktion im Themenpark, zogen die Ghostbusters auch in das “Abenteuerhotel” feierlich ein. In insgesamt vier Themenzimmern, haben bis zu sechs Personen die Möglichkeit in die Welt der Filmhelden einzutauchen. Das Übernachtungserlebnis beginnt bereits beim betreten der Etage. Dort warten gruselige Gemälde und akustisch auf sich aufmerksam machende Gestalten auf die Gäste. Die Zimmer sind sehr großräumig und schön gestaltet. Hauptelement ist ein leuchtender Slimer, welcher über dem Doppelbett im Zimmer ragt. An der Wand hängt bereits ein Overall der bekannten Geisterjäger, sowie eine Protonen Kanone. Die Kleidung wird standesgemäß in Spinde untergebracht.

Weiteres Highlight ist ein Geistergefängnis, welches die gefangenen Geister der Attraktion zeigt. Einziger Kritikpunkt, wenn man es als diesen sehen möchte, ist das Badezimmer. Dieses zeigt, dass es zuvor ein Piraten Thema hatte und dies wurde nicht konsequent umgestaltet. Gerade für Fans der Filme oder Väter die ihrem Nachwuchs die Ghostbusters näher bringen möchten, sind die thematisierten Zimmer im “Abenteuerhotel” sehr zu empfehlen.

Eine tolle Ergänzung für das Heide Park Resort?

Die ganzen negativen Meinungen zu der Attraktion, können wir ehrlich gesagt nicht nachvollziehen. Natürlich hat dieses Filmthema nichts mit dem Heide Park Resort auf dem ersten Blick zu tun. Tatsächlich würde von außen betrachtet eine solche Attraktion besser in einen Filmpark passen. Doch dank der individuellen Geschichte und der Integration der Themenbereiche bzw. Lord Explorus, darf man durchaus glücklich mit dem Resultat sein.

(c) Christopher Hippe / ThemePark Central
(c) Christopher Hippe / ThemePark Central

Reicht dieses Argument einem nicht, dürft ihr Euch endlich über eine Indoor Attraktion freuen. Hey, wir haben nun einen Rückzugspunkt vor schlechtem Wetter, falls die Show im Showzelt zu dem Zeitpunkt nicht gerade Einlass hat. Aber war der Aufschrei bei “Drachenzähmen – Die Insel” auch so groß? Zumindest war er nicht so groß, dass wir uns jetzt noch dran erinnern könnten. Rein technisch ist es eine wirklich tolle Bahn geworden. Triotech, Zierer und auch Scruffy Dog haben einen tollen Job gemacht. Auch darf man IMAscore nicht vergessen, welche für die musikalische Untermalung zuständig waren.

Die Attraktion macht Spass und ist gerade für Familien ein großer Spass. Schön ist neben der eigentlichen Attraktion auch der angeschlossene Shop. Dort können Gäste durchaus lustige und interessante Artikel für zu Hause kaufen. Als Kritikpunkt darf man den unkreativen Wartebereich nennen. Dieser besteht eigentlich nur aus alten Frachtcontainern und übrig gebliebenen Whiteboards, auf die irgendwelche Formeln geschrieben wurden. Spannung für die Bahn, wird kaum bis gar nicht aufgebaut. Das ist wirklich schade. Aber alles in allem, darf das Heide Park Resort mit Fug und Recht stolz auf diese Attraktion sein.

Neuer Kommentar

Klicke hier um einen Kommentar zu posten