Deutsche Parks

Hansa Park modifiziert „Kärnan“ und eröffnet weitere Attraktionen

Kärnan (c) Hansa Park
Kärnan (c) Hansa Park

Eine interessante Aussage traf Hansa Park Geschäftsführer Andreas Leicht gegenüber den Lübecker Nachrichten. In der kommenden Saison wird die Achterbahn „Kärnan“ leicht modifiziert.

Hansa Park konnte einzigartiges „Kärnan“ Element nicht einschätzen

„Kärnan“ welche bereits mit dem Rückwärtsfreifall ein weltweit einmaliges Element besitzt. Soll 2017 ein Stück weit besonderer werden. Das Element wird von nun an über 60 Meter hoch sein. Interessant ist, dass der Hansa Park sich vor der Eröffnung nicht sicher war, ob das Element von den Besuchern gut angenommen wird. Daher entschied man sich vorerst eine geringere Fallhöhe als „Einstieg“ zu implementieren. In der gesamten Planungsphase für „Kärnan“ war immer eine Hohe von über 60 Metern angedacht.

Thematisierung wird weiter vorangetrieben

Nicht nur die höhere Abfahrt, wird „Kärnan“ im kommenden Jahr verändern. Auch der, bisher lieblose, Turm wird weiter thematisiert. Der gesamte Turm wird verblendet werden und im neuen Glanz erstrahlen.

Nicht die einzigen Neuheiten für die Saison 2017

Neben den Veränderungen an der Achterbahn, wird der Hansa Park zum 40 jährigen Bestehen weitere Neuheiten präsentieren. Außerdem eröffnet der Park einen Sky Flyer von Gerstlauer namens „Kärnanpulten“ und wird einen Mini Coaster namens „Der kleine Zar“ von Preston & Barbiere eröffnen. Dies wird die weltweit zweite Anlage des italienischen Herstellers werden. Die erste Anlage befindet sich im schwedischen Liseberg und heißt dort „Stambanan„. Zu den beiden Neuheiten, hat der Hansa Park in einem Newsletter weitere Bilder veröffentlicht. Neben einem Artwork zu der Attraktion „Kärnapulten“, wurde auch Bilder vom kommenden Zug der Achterbahn „Der kleine Zar“ gezeigt.

Neuer Kommentar

Klicke hier um einen Kommentar zu posten

Werbung

  • DE_TV_Campaign_Rabatt_300x250