Deutsche Parks

Holiday Park eröffnet „Holiday Beach Club“

(c) Holiday Park
(c) Holiday Park

Beim heutigen Holiday Park Fanday, gab der unter Plopsa geführte Freizeitpark, die Pläne für die kommende Saison bekannt. So wird der „Holiday Beach Club“ im Bereich des „Lighthouse Tower“ eröffnet und von einer alten Bahn muss Abschied genommen werden.

Holiday Park erweitert Bereich um den „Lighthouse Tower“

Übersicht des neuen Bereichs "Holiday Beach Club" im Holiday Park (c) Facebook "Holly-Info"
Übersicht des neuen Bereichs „Holiday Beach Club“ im Holiday Park (c) Facebook „Holly-Info“

Um den im Park befindlichen „Lighthouse Tower“, wird ein kleiner Bereich namens „Holiday Beach Club“ entstehen. Neben gemütlichen Sitzmöglichkeiten werden auch zwei komplett neue Attraktionen eröffnet. Zum einen kommt von dem deutschen Hersteller Zierer, ein Rundfahrgeschäft des Typs „Jet Ski“ in den Park und zum anderen eine Bootsfahrt von Metallbau Emmeln.

Bei den „Jet Ski“ handelt es sich um ein interaktives Wasserrundfahrgeschäft, bei dem die Gäste den Jet Ski mittels Lenkrad beliebig nach rechts oder links lenken können. Mit etwas Geschick, besteht sogar die Möglichkeit Zuschauer nass zu spritzen. Diese Attraktion entsteht übrigens in einer Kooperation zwischen Zierer und der Firma Inno Heege GmbH.

Dies wird die Segelbootfahrt im Holiday Park (c) Neverland Themepark Projects
Dies wird die Segelbootfahrt im Holiday Park (c) Neverland Themepark Projects

Die zweite Attraktion wird ein Rundfahrgeschäft des Typ „Entenkarussell“ der Firma Metallbau Emmeln. Jedoch werden bei der Holiday Park Version keine Enten auf dem See fahren, sondern Segelboote. In diesen Booten haben maximal vier Personen Platz und werden motorisiert durch das Wasser befördert. Thematisiert wird diese Attraktion von Neverland Themepark Projects. Neverland ist ein belgisches Unternehmen, welches 1997 gegründet wurde.

„Holly´s Wilde Autofahrt“ wird verkauft

Nach den freudigen Nachrichten, folgt nun eine traurige Nachricht. Die am 08. Oktober 2010 eröffnete Achterbahn „Holly´s Wilde Autofahrt“, wird nach nur sechs Jahren Betrieb im Park verkauft. Die von Mack Rides gebaute Achterbahn des Typs „Wilde Maus“, wird zum Ende der Saison abgebaut und an den Eifelpark verkauft. Bevor die Achterbahn im Holiday Park aufgebaut wurde, war sie bereits in dem britischen Freizeitpark Dreamland und im schottischen Park Loudoun Castle aktiv.

Warum „Holly´s Wilde Autofahrt“ bereits verkauft wurde ist nicht bekannt. Nur das die Fläche für die kommende Saison nicht genutzt wird.

Weitere Zukunftsvisionen des Parks

Außerdem wurde bekannt, dass sich das Parkmanagement um den Zustand der „Burg Falkenstein“ bewusst ist. Diese ist enorm in die Jahre gekommen und der Park haben bereits nach mehreren Lösungen gesucht. Eins steht jedoch fest, dass Transportsystem wird bestehen bleiben. Neben einer kompletten Restauration der Attraktion, kann sich das Management auch eine 3D Erfahrung in den alten Gemäuern vorstellen.

Auch glaubt Plopsa weiterhin an das Projekt „Plopsaqua“ einem Wasserpark neben dem Holiday Park. Bisher war die Gemeinde Hassloch gegen den Neubau des Bades und für eine Sanierung des bestehenden Hallenbades. Doch Plopsa habe auch eine Sanierung durchgerechnet und ist zu dem Ergebnis gekommen, dass es schlichtweg zu kostenintensiv ist. Daher hofft die Gruppe auf eine Umstimmung der Gemeinde.

Für die Saison 2018 wurde bereits eine neue Großattraktion angekündigt, um was es sich dabei handelt wurde natürlich nicht verraten. Außerdem soll in den nächsten Jahren endlich die Besuchermarke von 750.000 gebrochen werden. Zum Vergleich in der Saison 2013 kamen 553.634 Gäste in den Park und 2014 bereits 645.066.

Neuer Kommentar

Klicke hier um einen Kommentar zu posten