Internationale Parks

Hopi Hari soll kein klassischer Freizeitpark mehr sein

Die Holzachterbahn "Montezum" (c) Hopi Hari
Die Holzachterbahn "Montezum" (c) Hopi Hari

In den vergangenen Monaten war der brasilianische Freizeitpark Hopi Hari, nicht durch Neueröffnungen in den Schlagzeilen, sondern durch finanzielle Probleme. Nun seien diese durch einen Verkauf des ursprünglichen Inhabers HH Holding nahezu abgegolten und ist nun in neuer Hand. Insgesamt kaufte der Immobilienmanager José Luiz Abdalla 75% der Aktien der HH Holding. Außerdem kaufte der aktuelle Geschäftsführer des Freizeitparks Marcel Andre Molon weitere 5%.

Hotelkomplex und Sportzentrum soll Hopi Hari erweitern

Neben der nun finanziellen entspannten Lage, soll das Projekt komplett neue Wege gehen. Ziel sei es weitere Einnahmequelle außerhalb des Parks zu generieren und langfristig zu etablieren. Der Investitionsplan sieht vor, dass ein Hotelkomplex mit circa 1.200 Zimmern entstehen soll. Dieses soll nicht nur den Freizeitpark bedienen, sondern auch neue Möglichkeiten für Tagungen und Ausstellungen bieten. Außerdem sollen groß ausgelegtes Sportzentrum gebaut werden. Ob auch der Freizeitpark selbst erweitert wird, ist aktuell noch nicht bekannt geworden.

Neuer Kommentar

Klicke hier um einen Kommentar zu posten