Internationale Parks

M&D’s Scotland’s Theme Park muss wegen COVID-19 Insolvenz anmelden

© M&D's Scotland's Theme Park
© M&D's Scotland's Theme Park

Schottlands größter Freizeitpark M&D’s Scotland’s Theme Park, hat bekannt gegeben schließen zu müssen. Der Grund ist die aktuelle Schließung durch COVID-19 und die schwierigen vergangenen Jahre des Parks. Durch die Insolvenzanmeldung verlieren 165 Mitarbeiter ihre Jobs. Nun werden die Insolvensverwalter die finanzielle Situation weiter analysieren und eventuelle Hilfsmaßnahmen in die Wege leiten.

M&D’s Scotland’s Theme Park seit 1996 eröffnet

M&D’s Scotland’s Theme Park wurde 1996 eröffnet und entwickelte sich mit der Zeit zu einem beliebten Ausflugsziel für Familien. Neben dem Freizeitpark, gehört auch ein Hotel und ein Indoor Bereich namens „Amazonia“ zum Angebot.

Insgesamt hat man gar nicht so viel von dem Freizeitpark bei uns mitbekommen. Außer im Juni 2016, als es einen größeren Unfall auf einer Achterbahn gab. Damals entgleiste ein Achterbahnzug auf der Achterbahn „Tsunami“, welches zu einer Schließung des Parks führte. Die Schließung betrug circa einen Monat und der Park wurde am 22. Juli 2016 wieder eröffnet. Doch „Tsunami“ durfte die gesamte Saison nicht mehr betrieben werden.

Insgesamt besaß M&D’s Scotland’s Theme Park sieben Achterbahnen, wovon fünf zum Zeitpunkt der Schließung noch im Betrieb waren. Die Gestaltung des Freizeitparks, konnte man eher mit einer stationären Kirmes vergleichen. Themenbereiche waren im Grunde nicht thematisch existent und von landschaftlicher Gestaltung hielt man auch nicht all zu viel.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nichts desto trotz ist es schade, dass ein beliebter Freizeitpark von der Bildfläche eventuell verschwindet. Es bleibt zu hoffen, dass nun doch eine Lösung für die Mitarbeiter und den Park gefunden wird.

Quelle: Website M&D’s Scotland’s Theme Park, 24. April 2020