Industrie

Merlin Entertainments für 6,1 Milliarden USD an Investor Gruppe verkauft

(c) Merlin Entertainments
(c) Merlin Entertainments

Merlin Entertainments wurde für 6,1 Milliarden USD an eine Investor Gruppe verkauft. Dadurch zieht sich das Unternehmen von der Börse zurück und handelt nun Eigenständig. Die Investor Gruppe besteht aus der Blackstone Group LP, dem kanadischen Fond CPPIB und KIRKBI Invest A/S. Der interessanteste der drei Käufer ist KIRKBI Invest A/S, denn dahinter verbirgt sich die Familie von Kirk Kristiansen, der Familie hinter der Lego Marke.

Es hat sich schon seit einiger Zeit abgezeichnet, dass irgendetwas mit Merlin Entertainments passieren wird. Nun wurde der Freizeitpark Konzern für 6,1 Milliarden USD, umgerechnet ca. 5,2 Milliarden Euro, von einer Investoren Gruppe aufgekauft. Hinter der Gruppe verbirgt sich die Blackstone Group LP, der kanadische Fond CPPIB und KIRKBI Invest A/S. Durch diesen Kauf, könnte sich Merlin Entertainments auch von der Londoner Börse verabschieden. Die komplette Abwicklung wird zum Ende des laufenden Jahres erwartet.

Doch was genau ist der Hintergrund für den Aufkauf von Merlin Entertainments?

Auf den ersten Blick wundert man sich vielleicht, dass die Gruppe Merlin Entertainments aufgekauft hat. Zumal KIRKBI bereits Anteile an dem Freizeitpark Konzern besaß und seit 2005 für strategische Maßnamen Merlins mitverantwortlich war.

Der Grund ist recht simpel aber auch verständlich, denn die Investoren Gruppe möchte Merlin durch langfristige Investitionen weiter Wettbewerbsfähig halten. Da haben wir bereits das entscheidende Wort „langfristige“. Aufgrund der Tatsache, dass Merlin nun nicht mehr die Aktieninhaber mit guten Gewinnen beglücken muss. Kann man leine langfristige Strategie fahren, welche auf einem kurzen Zeitraum weniger Gewinn einbringt, aber auf langer Sicht sich umso mehr lohnen könne. Diese Vision besitzt KIRKBI und möchte diese gemeinsam mit Blackstone und CPPIB verfolgen. 

Des Weiteren wurde schon bekannt gegeben, dass man bei Merlin keinerlei personelle Veränderungen vornehmen wolle. Denn Merlin Entertainments war bereits in den vergangenen Jahren äußerst erfolgreich, daher vertraue man dem derzeitigen Personal in vollen Zügen. Im Grunde bleibt alles beim alten, nur die Unternehmensform verändert sich.

Merlin Entertainments der zweitgrößte Freizeit Konzern weltweit

Merlin Entertainments ist in Europa der größte Betreiber von Familien Attraktionen und der weltweit zweitgrößte Anbieter. Weltweit betreibt Merlin über 130 Attraktionen, 19 Hotels und sieben Feriendörfer in 25 Ländern. Pro Jahr besuchen rund 67 Millionen Besucher weltweit eine der Attraktionen.

In Deutschland gibt es mit dem Heide Park Resort und dem Legoland Deutschland Resort zwei Merlin Freizeitparks. Außerdem gesellen sich mehrere Lego Discovery Centre, Sea Life Aquarien und Dungeons hinzu. Des Weiteren befindet sich in Berlin noch ein Madame Tussauds und Little Big City.

Quellen: Pressemitteilung Blackstone Group LP, 28. Juni 2019; Markets Insider, 28. Juni 2019