Deutsche Parks

Die Wüste Nevadas im Movie Park Germany – „Area 51 – Top Secret“

Idylle in der "Area 51" im Movie Park Germany © Denise Hippe/ThemePark-Central.de
Idylle in der "Area 51" im Movie Park Germany © Denise Hippe/ThemePark-Central.de

Viele Figuren haben den Movie Park Germany schon verlassen, sei es Bugs Bunny, Batman oder Scratch aus der Ice Age Reihe. Doch eine Konstante gab es im Filmpark all die Jahre… die Aliens! Es sind zwar keine Aliens mit Reißzähnen und aggressivem Verhalten, eher Aliens mit freiliegendem Hirn die ständig rumpiepsen und am arbeiten sind. Nun wurde aus dem „Bermuda Dreieck“ die „Area 51 – Top Secret“ mit vielen Neuerungen. Dies erwartet Euch im legendären Militärgebiet in Neva… Bottrop!

Der Movie Park Germany verfolgt seit einigen Saisons den ehrgeizigen Plan bestehenden Attraktionen neuen Glanz einzuhauchen. Besonders die Wasserbahnen standen dabei im Fokus. Erst wurde aus dem „Mystery River“ schließlich „Excalibur – Secrets of the Dark Forest“ und nun wurde aus dem „Bermuda Triangle – Alien Encounter“ die „Area 51 – Top Secret“.

Die aus der Eröffnungssaison im Jahr 1996 stammende Wasserbahn, war in den vergangenen Jahren ein kleines Trauerspiel. Optisch wusste die Bahn nicht mehr zu gefallen und drohte gar zu zerfallen. Selbst die Fahrt an sich hatte schon lange nicht mehr den Flair von damals, geschweige denn funktionierende Effekte. Dennoch hielten die Besucher des Movie Parks der Attraktion die Treue und das „Bermuda Dreieck“ war stets ein Publikumsliebling.

Nun ist das „Bermuda Triangle“ Geschichte und erstrahlt in einem komplett anderen Gewand. Der Movie Park Germany spricht von einer komplett neuen Background Story, doch die eigentliche Fahrt erinnert an die Eröffnungssaison 1996. Genau das ist es was die Umgestaltung der Wasserbahn so schön macht!

Die alte launische Diva wieder zu neuem Glanz verhelfen, aber ein Oldtimer ist kein neues Formel 1 Auto und bleibt ein Oldtimer.

Thorsten Backhaus, Geschäftsführer Movie Park Germany

Neue Geschichte rund um die geheimnisvolle „Area 51“

Doch nun zu der Geschichte von „Area 51 – Top Secret“. Diese geht zurück in die 50er Jahre. Das Militärgelände rund um die „Area 51“ ist für die gesamte Bevölkerung ein großes Mysterium. Zahlreiche unheimliche Gerüchte wabern um den Groom Lake. Stimmt es wirklich, dass dort Aliens für die US Regierung arbeiten? Werden dort zahlreiche außerirdische Raumschiffe gelagert? Niemand weiß es so genau! Doch nun möchte die US Regierung diese Gerüchte aus der Welt schaffen und lädt die Bevölkerung zum ersten Tag der offenen Tür ein. Die Besucher werden die Air Force Base in vollem Umfang besichtigen dürfen. Mit der neu geschaffenen Transparenz erhofft sich das Verteidigungsministerium mehr Vertrauen in die Arbeit der geheimen US Base. Doch wieviel Wahrheit hinter den Mythen und Sagen der „Area 51“ stecken, dürfen die Besucher auf dieser geheimnisvollen Reise selbst herausfinden.

Die neue Geschichte hat der Movie Park Germany zusammen mit IMAscore bzw. IMAmedia ausgearbeitet. Das Resultat erinnert stark an einen wahrhaftigen Kinofilm mit ruhiger Einleitung, spannendem Hauptteil und einem epischen Finale. Dafür hat das Paderborner Unternehmen den gesamten Soundtrack produziert, sowie die zahlreichen Soundeffekte während der Fahrt. Des weiteren wurden 13 neue Videosequenzen mit professionellen Schauspielern produziert, welche bereits beim Betreten des Areals den Besucher in die Geschichte hineinsaugen. Interessant ist, dass die Funksprüche in der Attraktion tatsächliche Fakten der originalen Groom Lake Air Force Base besitzen. Ein ziemlich nettes Easter Egg wie wir finden.

Vom tropischen Bambus Wald in die Wüste Nevadas

Für die Umgestaltung hat der Movie Park Germany zahlreiche Requisiten anfertigen lassen, darunter auch echte Militärgegenstände der US Air Force. Angefangen bei den originalgetreuen Warnschildern oder den US-typischen Strommasten. Eines der Highlights ist ein 300 Quadratmeter großer US Army Fallschirm, mit dem sonst schwere Lasten und Jeeps zu Boden segeln. Neben den neuen Requisiten innerhalb und außerhalb der Wasserbahn, wurde auch die Attraktion selbst renoviert. Der Turntable (Ein- und Ausstieg) und die Boote, wurden nicht nur optisch überarbeitet, sondern auch technisch komplett überholt und der US Air Force Base entsprechend angepasst. Damit das Feeling der Wüste Nevadas noch besser rüber kommt, wurde auch der altehrwürdige Vulkan der Fahrt farblich neu gestaltet. Außerdem geht der Wartebereich nicht mehr durch dichten Bambus, sondern durch eine wüstenähnliche Landschaft, wodurch die Air Force Base noch besser zur Geltung kommt. Neben dem Movie Park Germany, war auch das niederländische Unternehmen Props NL für die Umgestaltung verantwortlich.

Movie Park Germany und IMAscore haben wundervolles verbracht

Die Fahrt an sich hat sich kaum verändert im Vergleich zu früher. Doch mit dem immens großen Unterschied, dass nahezu alle Fahrteffekte wieder reaktiviert wurden. Endlich bewegen sich alle Aliens wieder und auch die massiven Tore während der Fahrt sind wieder aktiviert. Dies gepaart mit einem neuen Lichtdesign, den neuen Soundeffekten und den Videosequenzen, ist die Fahrt zum Schmuckstück alter Tage geworden.

Wie bereits erwähnt, wurde „Area 51 – Top Secret“ in der Saison 1996 als „Bermuda Triangle“ eröffnet. Die Fahrt ist rund 300 Meter lang und besitzt zwei Abfahrten. Mit 10 Metern Höhe ist die zweite Abfahrt aus dem Vulkan hinaus der höchste Drop. Der Hersteller dieses „Spillwater“ ist die Intamin AG.

„Mit ‚Area 51 – Top Secret‘ haben wir zudem ein Thema aufgearbeitet, das noch immer viele Fragen aufwirft und für Gesprächsstoff sorgt. Das Thema übernatürliche Lebensformen wurde in zahlreichen Filmen bereits aufgegriffen und passt somit perfekt zu unserer DNA als Filmpark.“, fasst Thorsten Backhaus die Umgestaltung treffend zusammen.

Werbung

  • DE_TV_Campaign_Rabatt_300x250