Internationale Parks

Nigloland kündigt zwei neue Attraktionen für 2018 an

"Alpina-Blitz" (c) Nigloland
"Alpina-Blitz" (c) Nigloland

Der französische Freizeitpark Nigloland, kündigt für diese Saison zwei neue Familienattraktionen an. Dabei handelt es sich zum einen um eine interaktive Attraktion und ein klassisches Pferdekarussell samt Museum.

“Zabeilles” feucht fröhliche Familienattraktion

(c) Nigloland
(c) Nigloland

“Zabeilles” wird eine der beiden Attraktionen und ein “Flying Fish” von Zierer werden. Hierbei nehmen die Besucher in großen Bienen Platz, welche in dem Rundfahrgeschäft mittels Hebel hoch und runter bewegt werden können. Während der Fahrt fliegen zudem Wasserstrahlen durch die Lüfte, welche bei einer ungeschickten Flugweise die Besucher treffen könnten.

Auch Besucher deutscher Freizeitparks wird diese Attraktion bekannt vorkommen. Zum einen befindet sich eine solche Attraktion im Holiday Park als “Majas Blütensplash” und im Heide Park Resort als “Raffnuss und Taffnuss Wasserflieger”.

Insgesamt investiert der Freizeitpark in diese Attraktion 2 Millionen Euro. Für die Attraktion, sowie für die aufwändige Gestaltung bezahlte der Park jeweils eine Million Euro.

Die Geschichte der Karussells im Nigloland neu erleben

Neben “Zabeilles” wird der “Eden Palais” eine weitere Neuheit im Nigloland. Hierbei handelt es sich um einen Komplex, welches unter anderem ein historisches Pferdekarussell beherbergt. Zusätzlich ergänzt ein neues Museum und eine Teestube den Bereich um die Attraktion. In dem Museum wird die Geschichte dieser Attraktionstypen den Besuchern näher gebracht.

Achterbahn “Bobsleigh” nicht mehr im Park

"Bobsleigh" (c) Nigloland
“Bobsleigh” (c) Nigloland

Ende der vergangenen Saison ist die Achterbahn “Bobsleigh” aus dem Park verschwunden. Die Bahn wurde an den Freizeitpark Parc de la Vallee verkauft und wird in dieser Saison dort eröffnen.

Vielen dürfte der Achterbahntyp aus Rollercoaster Tycoon bekannt sein. Im Spiel hieß der Typ „Spiralachterbahn“, aufgrund des Spiralförmigen Lifts. Konzipiert wurde die Bahn im Nigloland vom Ingenieurbüro Werner Stengel. Gebaut hingegen von der Firma Schwarzkopf. „Bobsleigh“ fährt bereits seit 1995 seine Runden im Nigloland. Zuvor reiste die 1973 gebaute Bahn, bereits auf schweizer und niederländischen Kirmesplätzen umher. Anschließend fand sie in Ringo Bingo (Schweden) ihre neue Heimat. Von dort aus wurde sie nach Drayton Manor verkauft, um dann seinen Weg nach Frankreich zu finden.

Quelle: Themeparkfreaks

Neuer Kommentar

Klicke hier um einen Kommentar zu posten