Internationale Parks

Nils-Erik Winther verlässt Bakken nach 12 Jahren

Nils-Erik Winther © Bakken
Nils-Erik Winther © Bakken

Nils-Erik Winther verlässt nach 12 Jahren den dänischen Freizeitpark Bakken. Der mittlerweile 60 jährige Winther, wird seinen aktuell bestehenden Vertrag im Januar 2021 auslaufen lassen.

Der Werdegang ist ehrlich gesagt etwas überraschend. Bevor Winther zu Bakken kam, war er unter anderem drei Jahre lang ein professioneller Handballspieler mit insgesamt 40 Länderspielen. Doch er merkte schnell, dass sich sein Leben nicht nur um seinen geliebten Sport drehen sollte. Daher entschied er sich in den Bereich Marketing zu gehen. Dieser Schritt brachte ihn zu einigen spannende Arbeitgeber, ehe er 2009 zum Freizeitpark Bakken wechselte.

Nils-Erik Winther kommt vom Handballfeld nach Bakken

Da in Bakken alle Geschäfte, Restaurants und Angebote von Selbstständigen betrieben werden, spielte die Teamplayer Eigenschaft des ehemaligen Handballspielers natürlich in die Karten. Eine weitere wichtige Aufgabe von Nils-Erik Winther war, Bakken von einem Sommer Park zu einem saisonalen Freizeitpark zu entwickeln. Dies gelang als der Park 2018 auch im Herbst und zu Weihnachten geöffnet hat.

“Es war aufregend, Geschäftsführer des ältesten Vergnügungsparks der Welt mit all seiner Kultur und Tradition zu sein und sich gleichzeitig darauf zu konzentrieren, eine moderne Vergnügungsattraktion für Familien zu schaffen.”

Nils-Erik Winther

Somit muss sich Bakken von zwei Ikonen in diesem Jahr verabschieden. Neben Winther ist auch die Achterbahn “Racing” nicht länger in Bakken zu finden. Die Redaktion von ThemePark-Central.de wünscht Nils-Erik Winther alles erdenklich gute für die Zeit nach Bakken!

Quelle: Pressemitteilung Bakken, 23. September 2020

Neuer Kommentar

Klicke hier um einen Kommentar zu posten