PortAventura World und spanische Fussballliga kündigen gemeinsames Projekt “The Beat Challenge” an

"The Beat Challenge" bringt zusammen mit "LaLiga" eine neuartige interaktive Fussballerfahrung in den Park © PortAventura World
"The Beat Challenge" bringt zusammen mit "LaLiga" eine neuartige interaktive Fussballerfahrung in den Park © PortAventura World

PortAventura World und die spanische Fussballliga “LaLiga” haben zusammen die neue interaktive Erfahrung “The Beat Challenge” angekündigt. Dabei handelt es sich um ein Multimillionen Projekt, welches die sportliche Unterhaltungswelt und den Themenpark nahezu verschmelzen lässt. Außerdem umfasst dieses Projekt einen vierten Freizeitpark für die PortAventura World.

“The Beat Challenge” ist ein gemeinsames und interaktives Projekt der “LaLiga” und der PortAventura World. Dabei handelt es sich um ein neues Augumented Reality Projekt, welches sich rund um die Welt des Fußballs dreht. Doch wie funktioniert dieses Konzept und inwieweit wird es ausgerollt?

Vorab muss sich jeder Spieler einen digitalen Avatar erstellen, womit er sich mit Spielern aus der ganzen Welt messen kann. Wie genau dieser Wettbewerb mit anderen Spielern aussehen wird, nannte PortAventura World bislang noch nicht. Das vorgestellte Video erinnert etwas an den Modus “Ultimate Team” aus den FIFA Videospielen. “The Beat Challenge” besteht darin, dass die Spieler mit ihrem Smartphone bestimmte Ort besuchen an denen sie mit einer speziellen App interagieren können. Diese Ort werden unter anderem in den Gastronomischen Angeboten des Freizeitparks zu finden sein oder in den Stadien der spanischen Erstliga Fussballclubs. Aber auch von zu Hause soll man mit der App interagieren können. Starten soll dieses interessante Konzept bereits zu der Fussballsaison 2021/2022.

Einen besseren Eindruck von diesem durchaus innovativen Konzept, kannst du im folgenden Video bekommen:

https://youtu.be/elzx44wPMGg

“The Beat Challenge” ist der Start für ein Mehrphasen Projekt inkl. neuem Freizeitpark

Insgesamt soll das Projekt rund 150 Millionen Euro schwer sein und mit dem digitalen Spiel beginnen. Diese erste Phase soll bereits rund 10 Millionen Euro kosten, um die App und die Technologie zu installieren. Anschließend werden zwei weitere Phasen umgesetzt.

Die zweite Phase umfasst eine eigene “LaLiga” Attraktion innerhalb von der PortAventura World, welche rund 40 Millionen Euro kosten soll. Zum Vergleich hat die Achterbahn “Shambhala” knapp 25 Millionen Euro gekostet. Auf den veröffentlichten Konzept Zeichnungen, wirkt das Gebäude wie ein zentraler Hub für “The Beat Challenge”. Ob sich in dem Gebäude auch ein Fahrgeschäft befinden wird, ist aktuell noch nicht klar. In dem oben eingefügten Video ist eine interaktive Themenfahrt zu sehen. Vielleicht befindet sich diese Themenfahrt in dem besagten Gebäude der PortAventura World.

Als letzte Phase soll tatsächlich ein eigener Freizeitpark rund um das Thema “LaLiga” bzw. Fussball entstehen. Dieser soll sich neben dem Ferrari Land eingliedern und ebenfalls rund 100 Millionen Euro kosten. Dieses Projekt befindet sich derzeit in der Entwicklungsphase und soll nach der Ferrari World, PortAventura und dem Wasserpark Caribe Aquatic Park der vierte Freizeitpark des Standortes nahe Barcelona werden.

“The Beat Challenge” als verzögertes Geburtstagsgeschenk zum 25. Geburtstag der PortAventura World

Eigentlich wollte die PortAventura World in diesem Jahr sein 25 jähriges Bestehen groß feiern. Aufgrund der aktuellen COVID-19 Pandemie, mussten die Feierlichkeiten natürlich ausfallen. Deshalb plant der spanische Freizeitpark das neue Projekt “The Beat Challenge”, als nachträgliches Geburtstagsgeschenk zu vermarkten.

Insgesamt umfasst das Joint Venture zwischen dem Freizeitpark und “LaLiga” einen Lizenzvertrag über 15 Jahre. Dadurch darf PortAventura die Marke “LaLiga” exklusiv in Europa und Russland verwenden. So erhofft sich die spanische Fussballliga, dass die Clubs durch dieses Projekt eine größere weltweite Reichweite erhalten und für Familien attraktiver werden.

Spannende Neuheit doch trotzdem etwas enttäuschend!

Insgesamt verspricht diese Ankündigung spannende Neuheiten für die kommenden Jahre der PortAventura World. Dennoch stößt sie etwas bitter auf. Denn die wundervoll thematisierte PortAventura World erhält kein adäquates Pendant in dem neuen Fussball Freizeitpark. Das tolle an PortAventura ist das mediterrane Flair und die wundervoll thematisierten Themenbereiche samt erstklassigen Attraktionen. Ähnliches kann der jüngste Schwesterpark, das Ferrari Land, leider nicht von sich behaupten.

Natürlich ist der spanische Ferrari Freizeitpark dazu da, den Motorsport in einem Unterhaltungskomplex besser an den Besucher zu bringen. Doch optisch wurden hier viele Möglichkeiten verschenkt, um ein wundervoll und schönes Erlebnis zu schaffen. Auch wenn es toll ist, dass der Standort nahe Barcelona einen weiteren Freizeitpark in den nächsten Jahren eröffnen wird, stellt sich die Frage wie er umgesetzt wird.

Wenn man an das Thema Fussball denkt, fallen einem nicht wundervoll gestaltete Stadien oder Szenerien ein. Viel mehr ikonische Spielzüge unserer Lieblingsspieler bzw. Vereine oder der Gewinn der deutschen Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Brasilien. Dieses Thema lebt von Emotionen, so wie es auch der Motorsport tut. Trotzdem wirkt das Ferrari Land eher emotionslos und deplatziert. Es bleibt spannend welche Art von Freizeitpark uns schlussendlich erwarten wird und ob die Emotionen des Fussballs entsprechend transportiert werden können.

Viel interessanter ist der virtuelle Aspekt von “The Beat Challenge”! Vielleicht bekommen wir nach “Pokémon Go” einen ersten adäquaten Einsatz von Augumented Reality. Sprich die Verschmelzung der Realität mit einer digitalen Scheinwelt. Wenn es gut umgesetzt wird, kann es einen wahren Quantensprung in diesem Thema und PortAventura bedeuten. Wir sind sehr gespannt wie dieses Spiel von den Nutzern angenommen wird und ob auch wir Teil dieser Community werden können.

Was hältst du von diesen Neuheiten? Schadet es der PortAventura World oder wird der Park profitieren? Würdest du dir ein ähnliches Konzept auch für die deutsche Fussball Bundesliga wünschen? Welcher Park könnte in Deutschland ein entsprechender Partner werden? Diskutiere mit uns in den Kommentaren über dieses brisante Thema.

Quellen: Pressemitteilung PortAventura World, 14. September 2020; La Vanguardia, 13. September 2020

Chris

Chris

Angefangen hat alles auf der Grand-Canyon-Bahn im Phantasialand. Seitdem wurde die Begeisterung für Freizeitparks und der Flucht aus dem Alltag entfacht. Nun möchte ich Euch zusammen mit dem Team, ein Stückchen Spaß nach Hause bringen.

Schreibe einen Kommentar