Industrie

Six Flags übernimmt Wasserpark und stockt in Vietnam

Joker im Six Flags Discovery Kingdom (c) Six Flags
Joker im Six Flags Discovery Kingdom (c) Six Flags

Six Flags mit solidem Start in die neue Saison

Die Six Flags Entertainment Corporation, hat die Zahlen des ersten Quartals 2017 veröffentlicht. Insgesamt wurde ein Umsatz von 100 Millionen USD generiert. Dies sind 15 Millionen USD weniger, als zur gleichen Zeit im Vorjahr. Der Rückgang ist den gesunkenen Besucherzahlen von 380.000 Besuchern weniger geschuldet.

Erfreulich hingegen sind die Zahlen der verkauften Saisonkarten. Diese stiegen zum Vorjahr um 17 Prozent. Six Flags sieht der Grund, in der angepassten Marketing Strategie des Produkts.

Internationale Expansion schreitet weiter voran

Weniger erfreulich ist die Situation in Vietnam. Dort gerät das Projekt eines Wasser- und Freizeitparks ins Stocken. Grund sind finanzielle Probleme des Partners NaVi Entertainment. Das Unternehmen konnte die finanziellen Mittel, für die zweite Planungsphase bisher nicht aufbringen. Der Komplex soll nahe Ho Chi Minh City entstehen.

Für das Projekt in Saudi Arabien, sieht es hingegen besser aus. Dort sind die Gespräche bereits weit fortgeschritten. Dort soll ein Teil des Projekts durch einen Investment Fonds finanziert werden. Als weitere Expansionsziele sind für Six Flags Malaysia und Singapur sehr interessant. Gespräche sollen mit möglichen Partnern bereits geführt worden sein, jedoch ist für diese Destinationen noch keine Bestätigung kommuniziert worden.

Waterworld California gehört nun zu Six Flags

Die letzte Nachricht ist, dass Six Flags Nord Kalifornien größten Wasserpark übernommen hat. Six Flags hat sich mit dem Voreigentümer EPR Properties, über die Übernahme von Waterworld California  verständigt. Der Wasserpark befindet sich in dem Ort Concord und ist nur 29 km von Six Flags Discovery Kingdom entfernt. Der 12 Hektar große Park besitzt über 35 Attraktionen.

Neuer Kommentar

Klicke hier um einen Kommentar zu posten