Industrie

Wanda Group verkauft 91 Prozent der Freizeitpark Anteile

"Soaring with Dragon" aus dem Heifei Wanda (c) Intamin
"Soaring with Dragon" aus dem Heifei Wanda (c) Intamin

Der gigantische chinesische Konzern Wanda Group, wird 91 Prozent seiner „cultural tourism city“ und seine Hotels komplett verkaufen. Käufer wird Sunac China Holdings, welche 9,3 Milliarden USD für die Anteile zahlen.

Wanda hat seine Freizeitpark in der Sparte „cultural tourism city“ zugeordnet. Neben den Freizeitparks wurden zu dem die Wasserparks, flying Theatre, Aquarien, indoor Ski Hallen und große Shopping Centren in dieser Sparte zusammengefasst. Interessant ist, dass alle Attraktionen weiterhin von der Wanda Group betrieben werden und Wanda im Namen behalten dürfen.

Auch die zukünftige Gestaltung und Ausbau unterliegt weiter Wanda. Neben den zahlreichen Freizeitattraktionen, wurde insgesamt 76 Hotels an die Sunac China Holdings übergeben.

Wanda Group kritisierte Disney für Disneyland Shanghai

Anfang des Jahres hatte Wang Jianlin, Geschäftsführer der Wanda Gruppe, Disney massiv für deren hohen Eintrittspreise für das Disneyland Shanghai kritisiert. Im Zuge dessen drohte er dem US Konzern, mit seinen eigenen Parks den chinesischen Markt zu übernehmen. Dieses Vorhaben musste jedoch einen Rückschlag nehmen, nachdem nach nur 2 Jahren Betriebszeit der erste Wanda Indoor Park (in Wuhan) aufgrund von fehlender Rentabilität wieder geschlossen werden musste. Davon abgesehen, zielt die chinesische Gruppe sehr auf den westlichen Markt ab. So wurde vor kurzem die Unterhaltungsfirmen Legendary Entertainment und Odeon/UCI gekauft.

Neuer Kommentar

Klicke hier um einen Kommentar zu posten

Werbung

  • DE_TV_Campaign_Rabatt_300x250