Chessington plant neuen Bereich Amazon Land für 2022 – ein Wingcoaster im Gespräch?

Chessington Amazon Land Artwork Wingcoaster

Das britische Chessington World of Adventures nähe London hat einen neuen Themenbereich namens Amazon Land angekündigt. Aktuell hat der Park seine Pläne für eine öffentliche Diskussion vorgelegt. Für die Erweiterung und dessen Kommunikation wurde eigens eine Website www.cwoa-consultation.com eingerichtet. Geplant ist der Bereich im südlichen Teil des Parks in der Nähe von Dragon’s Fury.

Chessington Amazonland
Vorläufiger Geländeplan für Themenbereich Amazon Land © Chessington World of Adventures

Auf dem vorläufigen Geländeplan ist klar eine Achterbahn zu erkennen. Ergänzt wird das Angebot durch zwei Flatrides. Seit 17 Jahren will Chessington endlich wieder eine neue Achterbahn eröffnen, und zwar eine familienfreundliche Boomerang Bahn, was bedeutet, dass der Track zwei offene Enden besitzt.

Vermutlich ein B&M Wingcoaster als Highlight

Was aus der Website von Chessington hervorgeht ist, dass der Track zwei offene Enden besitzt. Bei dem Coaster handelt es sich also um einen Boomerang. Die Station liegt mitten auf der Strecke. Der Zug fährt zunächst in die eine Richtung, typischerweise vorwärts, um an ein blindes Gleisende zu gelangen, an welchem der Zug stoppt und dieselbe Strecke rückwärts abfährt. An dem anderen Gleisende wendet der Zug abermals und gelangt schlussendlich wieder in den Bahnhof.

Chessington Amazon Land Wingcoaster Bahnhof
Artwork des Bahnhofs © Chessington World of Adventures

Unserer Quelle attractionsource.com nach ist es sehr wahrscheinlich, dass Amazon Land einen B&M Wingcoaster erhält. Dabei sitzen die Fahrgäste nicht wie üblich auf, sondern neben der Schiene. Der Name Wingcoaster beschreibt die Konstruktion bildlich hervorragend, denn die Fahrgäste sitzen links und rechts neben der Schiene – wie auf Flügeln, welche am Fahrzeug befestigt sind. Der einzige deutsche Coaster dieses Typs steht im Heide Park mit “Flug der Dämonen”.

Wie kommt die Seite auf diese Annahme? Nun ja, auf dem Artwork des Bahnhofs ist klar ersichtlich, dass auf beiden Seiten des Gleises Einstiegsportale vorhanden sind. Dies spricht dafür, dass das Gleis selbst nicht über den Zug überschritten werden kann. Dementsprechend bleibt nach aktuellem Stand nur ein Wingcoaster als möglicher Typ übrig.

Bei den beiden Flatrides ist noch nicht ganz klar, um welche Typen es sich handeln wird. Auf ihrer Website spricht Chessington unter anderem einen Scheibenwischer, ein Wasserkarusell und zwei weitere Karuselltypen als Optionen an. Auf jeden Fall sollen diese zwei Geschäfte auch für die ganze Familie geeignet sein, womit der Park sein Gesamtkonzept abermals unterstreicht.

Bis ins Detail ausgeklügelt…

Auf seiner Website erläutert der Park, wie die verschiedenen Einflüsse auf die Umgebung möglichst konfliktfrei gehalten werden. So wurde das Layout der Achterbahn genau so geplant, dass der Wingcoaster möglichst wenig von Außen sichtbar ist. Natürliche Elemente wie Bäume und das Gelände selbst kaschieren den Blick auf die Bahn.

Auch Themen wie Lärmschutz für die Anlieger, zusätzlicher Verkehr durch erhöhte Gästezahlen und der Umweltschutz an sich werden thematisiert. Wer sich hierzu detaillierter informieren möchte, kann dies gern unter cwoa-consultation.com tun.

Quellen: Chessington Amazon Land Consultation, Attractionsource.com, 25. Mai 2021

Niklas

Disneyland war teuer genug, also musste auch ich Space Mountain Mission 2 fahren. Danke Mama für dieses tolle Hobby, das du mir beschert hast.

Schreibe einen Kommentar