Industrie

Forrec entwickelt Legoland New York

(c) Forrec
(c) Forrec

Merlin Entertainments hat auf der IAAPA Attractions Expo 2016 bekannt gegeben, dass Forrec für die Gestaltung des kommenden Legoland in New York verantwortlich sein wird. Das 470 Millionen Euro teure Projekt, soll zur Eröffnung mehr als 50 Attraktionen und Shows präsentieren. Außerdem soll ein 250 Zimmer fassendes Hotel entstehen, welches mit dem Park 2019 eröffnen soll.

Forrec soll ein “Best of” der bestehenden Legoparks entwickeln

Das Besondere an diesem Projekt ist, dass es eine Art “Best of” der bestehenden Lego Parks sein soll. Demnach sollen die beliebtesten Elemente der Parks genommen werden und in diesem Projekt zentralisiert werden. Ein Ansatz den man sich für weitere Park der Gruppe wünscht. Dadurch sollen die Besucher die ultimative Lego Erfahrung genießen können.

Landschaft einmalig für einen derartigen Park

Das 2 qkm große Areal, ist eine besondere Herausforderung für Forrec. Für einen Lego Park etwas untypisch, ist das Gelände sehr hügelig und soll den Park zugute kommen. Auch die bereits bestehende Vegetation, wird später im Legoland wiedergefunden werden.

Großer Wiederstand für das Projekt

Bevor die Planungen überhaupt starten konnten, gab es aus der Bevölkerung eine massive Gegenbewegung. Die Bürger hatten Angst, vor einem rapiden Anstieg des Verkehrsaufkommens und erhöhte Lärmbelästigung. Diese Problematik wird von Forrec berücksichtigt und mögliche Lösungen integriert. Insgesamt rechnet Merlin im Eröffnungsjahr mit zwischen 1,5 und 2,5 Millionen Besucher.

Neuer Kommentar

Klicke hier um einen Kommentar zu posten