Maurer Rides stellt mit “Signature Tower ST 30” eine weitere Spike Coaster Variante vor

Es geht auf dem "Signature Tower ST 30" hoch hinaus © Maurer Rides
Es geht auf dem "Signature Tower ST 30" hoch hinaus © Maurer Rides

Maurer Rides stellt neues innovatives Produkt vor

Maurer Rides hat mit dem “Signature Tower ST 30” ein neues Produkt der Spike Serie vorgestellt. Man kann schon fast meinen, dass Maurer Rides nichts anderes mehr kann, als die Spike Serie zu erweitern. Doch dabei handelt es sich um ein neues interessantes Konzept, welches für Parks toll ist die wenig Grundfläche besitzen.

Bei diesem Konzept handelt es sich um eine Achterbahn, welche auf mehreren Ebenen fährt. Man schlängelt sich quasi auf einen Turm hinauf, um dann anschließend wieder herunter zufahren. Klingt vielleicht nicht ganz so spaßig, doch aufgrund der freien Gestaltung der Wagen, wird eine Fahrt dennoch sehr aufregend sein. Denn der “Signature Tower ST 30” kann bis zu 30 Meter hoch gebaut werden. Ziemlich hoch oder?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

“Signature Tower ST 30” auch bei Nacht ein Augenweide

Wie bei den Spike Produkten üblich, können die Besucher die Geschwindigkeit der Fahrt selbst bestimmen. Dies geschieht über einen Drehhebel in den Wagen, wodurch man eine gemächliche Fahrt oder eine intensive Fahrt absolvieren kann. Doch den wahren Glanz bekommt der “Signature Tower ST 30” von Maurer Rides in den Abendstunden. Sollte der zukünftige Betreiber seinen Park auch am Abend öffnen wollen, bietet Maurer Rides ein wundervoll aussehendes Lichtpaket an. Dieses kann ganz individuell in Farbe und Lichter angepasst werden und auf den Kunden zugeschnitten werden.

Ein weiterer Pluspunkt ist definitiv, dass mehrere Wagen auf der Strecke gleichzeitig fahren können. Dies war lange Zeit bei dem Prototypen im Skyline Park nicht der Fall, wodurch es oft zu sehr langen Wartezeiten bei dem “Sky Dragster” kam. Dieser Punkt wurde bei dem “Signature Tower ST 30” von Anfang an behoben, wodurch während der Fahrt auch ein duellierender Effekt zwischen zwei Wagen zu Stande kommt. Und genau das macht doch bei Achterbahnen besonders viel Spaß, wenn Personen mit denen man im Park ist mit Freude an einem vorbeifahren… oder mit einem entsetzten Gesicht.

So sieht der Signature Tower ST 30 aus © Maurer Rides
© Maurer Rides

Spike = 100% Traktion

Angetrieben werden die Wagen durch einen elektronischen Motor, welche durch ein patentiertes Verzahnungssystem an der Strecke befestigt sind. Durch dieses System wird die Beschleunigungskraft zu 100 % auf die Schiene übertragen. Bei hohen Geschwindigkeiten bleibt das System nahezu geräuschlos, diese Eigenschaft ist für einen Outdoor Betrieb besonders wichtig.

Ein Testsystem steht seit dem Jahr 2014 der Universität Stuttgart zur Verfügung. Diese 50 Meter lange Strecke, war wichtig um Erkenntnisse zur Technologie zu erhalten. Wie sich zum Beispiel die Materialien im längeren Einsatz verhalten. Zwei Jahre später wurde mit dem Skyline Park der erste Kunde für das Projekt gefunden.

Quelle: Website Maurer Rides, 17. Dezember 2020

Chris

Chris

Angefangen hat alles auf der Grand-Canyon-Bahn im Phantasialand. Seitdem wurde die Begeisterung für Freizeitparks und der Flucht aus dem Alltag entfacht. Nun möchte ich Euch zusammen mit dem Team, ein Stückchen Spaß nach Hause bringen.

Schreibe einen Kommentar