Internationale Parks

Busch Gardens Williamsburg eröffnet „InvadR“

(c) Busch Gardens Williamsburg
(c) Busch Gardens Williamsburg

Busch Gardens Williamsburg schließt die Lücke zwischen Familien- und Thrillachterbahn

Der Streckenverlauf von "InvadR" (c) Busch Gardens Williamsburg
Der Streckenverlauf von „InvadR“ (c) Busch Gardens Williamsburg

Auf der IAAPA Attractions Expo, wurden zuletzt die Wagen von „InvadR“ offiziell vorgestellt. Nun wurde die Bahn von Busch Gardens Williamsburg feierlich eröffnet. Die Bahn ist die erste Holzachterbahn vom Park und wurde von Great Coasters International geplant und gebaut. Busch Gardens wollte mit „InvadR“ eine Bahn eröffnen, welche sich zwischen einer Familienachterbahn und High Thrill Bahn platziert. Der Name der Bahn wurde übrigens von den Fans des Parks bestimmt. Busch Gardens Williamsburg hatte im Vorfeld eine Umfrage gestartet, um den finalen Namen festzulegen.

„InvadR“ hat einiges von „Gwazi“

Die Bahn ist ein Hybrid Coaster von Great Coasters International. Unter Hybrid Coaster versteht man Holzachterbahnen mit einer Stahlkonstruktion. Die höchste Abfahrt der Bahn beträgt 22,6 Meter und die Höchstgeschwindigkeit 77,2 km/h. Weitere Informationen zu den technischen Daten, gibt der Park aktuell nicht bekannt. Interessant ist, dass die Züge die alten von „Gwazi“ aus Busch Gardens Tampa sind. Der Betrieb von „Gwazi“ wurde 2015 eingestellt und war ein duellierende Holzachterbahn.

Der Bereich um der Bahn, zeigt große Wikinger inspirierte Bauten. (c) Busch Gardens Williamsburg
Der Bereich um der Bahn, zeigt große Wikinger inspirierte Bauten. (c) Busch Gardens Williamsburg

Neben den Zügen wurden sogar Teile für den „InvadR“ Lifthill von „Gwazi“ verwendet. Das schöne an den Zügen ist, dass sie sehr offen gestaltet sind. Dadurch ist ein schnelles ein- bzw. aussteigen der Gäste möglich. Pro Zug passen 16 Personen und jeder der beiden Züge hat eine eigene Thematisierung erhalten. Einer repräsentiert die Wikinger und einer die Bewohner des Dorfes welches angegriffen wird. Generell ist die Gestaltung durchaus schön gelungen. Überall in dem Bereich um der Bahn, befinden sich Drachen artige Skulpturen aus Holz. Auch die Station von „InvadR“ wurde nett thematisiert, die Bahn selber hat jedoch kaum Gestaltung erhalten. Insgesamt passt die Bahn sehr gut in den Themenbereich „New France“ und zeigt das Achterbahnen heutzutage nicht immer Superlative bieten müssen.

Neuer Kommentar

Klicke hier um einen Kommentar zu posten