Internationale Parks

Liseberg mit schwächerem Sommer als in der Vorsaison

"Loke" (c) Liseberg
"Loke" (c) Liseberg

Der schwedische Freizeitpark Liseberg, hat die Sommersaison mit einem Besucherrückgang beendet. Grund hierfür war ein unstabiles Wetter über die Sommermonate. 

Die Sommersaison hat Liseberg mit 2.175.000 Besuchern abgeschlossen. Dies sind 33.000 weniger Besucher, als es noch 2016 zum gleichen Zeitpunkt waren. Liseberg sieht die Gründe in dem unbeständigen Wetter und das die Sommersaison ein paar Tage kürzer war als im Vorjahr.

“Unsere Wochen in der Hochsaison, waren so stark wie eh und je. Während die Besucherzahlen im Juni, August und September, aufgrund des kalten und instabilen Wetters beeinträchtigt wurden.” sagte Andreas Andersen, Geschäftsführer von Liseberg.

Neuheiten konnten Liseberg Besucher überzeugen

Mit der Neuheit “Loke” hat der Park in diesem Jahr einen Volltreffer gelandet. Bereits 500.000 Besucher haben den Intamin Gyro Swing bereits gefahren. Auch die Sonderausstellung über Hakan Hellström wurde mit 35.000 Besuchern gut angenommen.

Trotz der geringeren Besucherzahlen, wurde der Umsatz des Parks nicht geringer. Er stiegt sogar nochmal um knapp 1,1 Millionen Euro, auf insgesamt fast 87 Millionen Euro.

Aber Andreas Andersen blickt optimistisch in die restliche Saison. “Halloween hat sich in den letzten Jahren zu einer akzeptierten Veranstaltung entwickelt.” sagte er. Der Park wolle auf diesen Erfolg der vergangenen Jahre aufbauen und habe sich daher entschieden die Sommersaison um eine Woche zu verkürzen. Deshalb wird dementsprechend die Halloween Saison um eine Woche verlängert. Halloween startet ab Freitag dem 13. Oktober und geht bis zum 05. November diesen Jahres.

Quelle: Pressemitteilung Liseberg, 01. Oktober 2017

Neuer Kommentar

Klicke hier um einen Kommentar zu posten