Internationale Parks

Liseberg führt ersten virtuellen Wartebereich in der Themenfahrt “Underland” ein

„Underland“ führt die Besucher in die gehemnisvolle Welt der Kaninchen. © Liseberg
„Underland“ führt die Besucher in die gehemnisvolle Welt der Kaninchen. © Liseberg

Ab diesem Frühjahr werden die Besucher im Liseberg die fröhliche und magische Welt der Kaninchen erleben. In der Themenfahrt „Underland“ betreten sie das Reich der Liseberg Kaninchen. Damit bereits vor der Fahrt kein Unmut aufkommt, hat der Freizeitpark ein neues Anstellsystem angekündigt.

„Underland“ erhält innovativen Wartebereich

Es ist mittlerweile 50 Jahre her, dass der schwedische Freizeitpark eine Themenfahrt eröffnet hat. In diesem Frühjahr hat die lange Wartezeit ein Ende und „Underland“ im Bereich „Kaninlandet“ wird eröffnet. Neben dem Bedarf einer neuen Familienattraktion, greift man auch das Problem langer Wartebereiche an. Diese sind naturgemäß eine große Herausforderung für Freizeitparks und natürlich auch Besucher. Deshalb wird „Underland“ einen virtuellen Wartebereich haben. Doch wie genau soll das eigentlich funktionieren?

Im Grunde stellen sich die Besucher virtuell durch die Liseberg Smartphone App oder der offiziellen Webseite an. Anschließend bekommen die Besucher einen Zeitraum vorgeschlagen, in der sie dann die Fahrt antreten können. Durch dieses innovative System, welches extra für Liseberg von Creuna entwickelt wurde, können die Gäste des Parks ihre Zeit individueller nutzen. Sei es auf einer anderen Attraktion oder einem Spielplatz auf dem die Kinder herumtoben können. Gleichzeitig erhofft sich der Park eine bessere Auslastung der Attraktion.

Liseberg kann sich weitere Attraktionen mit einer virtuellen Warteschlange vorstellen

Dazu sagt Geschäftsführer Andreas Andersen: „Wir glauben das wir durch dieses System einen Mehrwert für unsere Gäste erzeugen. Es ist ein komplexes System, welches wir diesen Sommer ausgiebig testen werden. Sollte alles wie geplant funktionieren, können wir uns auch weitere Attraktionen mit dieser Technik vorstellen.“

Mit 19 Millionen Euro größte Investition in eine Themenfahrt

Die neue Attraktion entsteht auf dem ehemaligen Gelände des alten Theaters im Park. Insgesamt investiert Liseberg rund 19 Millionen Euro in die Neuheit, welche vom QuarryFold Studio und P&P Projects gestaltet wird. Das Fahrsystem kommt von den italienischen Hersteller Gosetto.

Ganze 3:20 Minuten soll die Fahrt dauern und eine Fahrstrecke von 190 Metern haben. Bis zu 18 Wagen mit 4 Sitzplätzen können gleichzeitig durch das Reich der Kaninchen fahren. Dadurch besitzt die Themenfahrt eine theoretische Kapazität von 850 Personen pro Stunde.

Quelle: Pressemitteilung Liseberg, 04. März 2020