Internationale Parks

Six Flags over Georgia verabschiedet sich von “Georgia Cyclone”

(c) Six Flags over Georgia
(c) Six Flags over Georgia

Der amerikanische Freizeitpark Six Flags over Georgia, wird den Betrieb der Holzachterbahn “Georgia Cyclone” zum Ende des Monats einstellen. Die Achterbahn ist seit 1990 im Betrieb und ist 29 Meter hoch bzw. 906 Meter lang. Hersteller war Dinn Corporation zu seiner Zeit gewesen. Seit der Eröffnung, sind laut Six Flags, 8,7 Millionen Fahrten absolviert worden. Das Layout der Holzachterbahn ist im übrigen eine Spiegelverkehrte Kopie des legendären “Coney Island Cyclone”.

Weshalb die Bahn zum 30. Juli schließen wird, nannte die Six Flags Gruppe nicht. Man wies lediglich darauf hin, dass der Park weiterhin plane in jedem Jahr neue spannende Attraktionen zu eröffnen. So wie es in diesem Jahr mit dem Sally Corp. Darkride “Justice League: Battle for Metropolis” geschehen ist.

Erhält Six Flags over Georgia eine Rocky Mountain Construction Achterbahn?

Derzeit hält sich das Gerücht hartnäckig, dass der “Georgia Cyclone” eine Makeover von Rocky Mountain Construction erhalten wird. Somit wird die Bahn nicht abgerissen, sondern modernisiert und im Streckenverlauf verändert werden. Innerhalb der Six Flags Gruppe, wurde dies bereits mit fünf Holzachterbahnen gemacht. Diese sind:

  • “Wicked Cyclone” – Six Flags New England
  • “Twisted Colossus” – Six Flags Magic Mountain
  • “Joker” – Six Flags Discovery Kingdom
  • “Medusa Steel Coaster” – Six Flags Mexico
  • “Iron Rattler” – Six Flags Fiesta Texas

Und alle diese Bahnen, wurde in dem Zeitraum Ende Juli bzw. Mitte August geschlossen. Somit könnte es auch im Six Flags over Georgia, bald eine Hybrid Achterbahnen geben. Bei diesen Bahnen bleibt die Holzkonstruktion Weitergehens bestehen und die Laufspuren der Wagen sind Stahlschienen.

Neuer Kommentar

Klicke hier um einen Kommentar zu posten