Internationale Parks

Walibi Holland eröffnet Weltneuheit „Untamed“

Beeindruckend! "Untamed"! © Walibi Holland
Beeindruckend! "Untamed"! © Walibi Holland

Nach dem das Majaland Kownaty kürzlich seine neue Holzachterbahn eröffnet hat, zieht nun Walibi Holland mit „Untamed“ nach. Doch hierbei handelt es sich um keine gewöhnliche Holzachterbahn, sondern um eine so genannte Hybrid Achterbahn. Was das genau bedeutet und was „Untamed“ so besonders macht, dass klären wir in diesem Artikel.

Mit mehr als 200 geladenen Gäste, wurde am vergangenen Montag „Untamed“ im Walibi Holland feierlich eröffnet. Insgesamt investierte Walibi Holland circa 12,5 Millionen Euro in die Neuheit. Doch warum war der Hype um „Untamed“ so riesig?

Hybrid Achterbahn? Warum sind die so besonders?

„Untamed“ ist die zweite Hybrid Achterbahn in Europa, die erste befindet sich im schwedischen Park Kolmarden. Das Besondere an diesen Bahnen ist, dass es ein wilder Mix aus Stahl- und Holzachterbahn ist. Daher auch die Bezeichnung Hybrid Achterbahn. So besteht die Grundkonstruktion in den meisten Fällen aus Holz und die Schiene, sowie einige Fahrelemente aus Stahl. Durch diese Kombination beider Materialien, sind noch nie dagewesene Fahrfiguren möglich. So eben auch bei „Untamed“.

Der Hersteller dieser Achterbahnen ist Rocky Mountain Construction (kurz RMC) aus den USA. Diese gelten zur Zeit als der heilige Gral in der Achterbahn Szene, da sie zur Zeit für spektakuläre Attraktionen verantwortlich sind.

„Untamed“ die neue Hauptattraktion im Walibi Holland

Doch was ist nun das besondere an der holländischen Hybrid Achterbahn? Schauen wir uns zuerst die technischen Daten kurz an.

„Untamed“ besitzt eine Gesamtlänge von 1085 Metern und eine Höhe von 36,5 Meter. Auf dieser Strecke warten insgesamt fünf Überkopfelemente auf die Besucher. Davon ist eine Figur sogar weltweit einmalig und zwar der „Double Inverting 279 Degree Corner Stall“. Diese Element mit dem etwas sperrigen Namen, befindet sich gleich zwei mal in „Untamed“. Die Höchstgeschwindigkeit der Bahn beträgt 92 km/h. Während der Fahrt wirken bis zu 3,75 g auf die Fahrer, während der rund 106 Sekunden langen Fahrt. Pro Stunde werden bis zu 900 Personen eine Fahrt auf der Hybrid Achterbahn theoretisch erleben können. Obwohl die technischen Daten auf eine gewisse Art und Weise brachial sind, können bereits Besucher mit einer Körpergroße von 120 cm die Bahn fahren.

Neuer Themenbereich „Wilderness“

Doch wo genau befindet sich die Neuheit des Jahres im Park? Sie steht im neuen Themenbereich „Wilderness“, welcher zuvor als „Sherwood Forest“ bekannt war. Die Geschichte hinter dem Themenbereich ist folgende:

„Wilderness“ liegt am Rande vom Walibi Holland, einem unberührten Gebiet an einem See, in dem sich die Natur frei ausgebreitet hat. Dort werden vom Menschen geschaffene Strukturen und Dinge langsam von der Vegetation eingenommen. Dadurch gehen diese wieder in den Besitz der Natur über.

Wie man bereits erahnen kann, ist die Thematik anders und ein Blick wert. Die einzelnen Elemente wurden von Walibi Holland geschickt eingesetzt, so zum Beispiel eine riesige Stahl Spinne, die ein Auto auf sich trägt. Insgesamt wirkt der Bereich sehr fantasievoll und spannend zugleich.

Mischa van Till vor dem "Wilderness" Eingang © Walibi Holland
Mischa van Till vor dem „Wilderness“ Eingang © Walibi Holland

Aus „Robin Hood“ wird „Untamed“

Viele werden sich jetzt denken… „Im Walibi Holland stand doch zuvor eine Holzachterbahn?“. Das ist vollkommen richtig, ist aber nun in „Untamed“ verwandelt worden. Zuvor hieß die Holzachterbahn „Robin Hood“ und wurde 2000 im damaligen Six Flags Holland eröffnet.

Die Strecke war 1035 Meter lang und 32 Meter hoch. Auf der knapp 150 Sekunden langen Fahrt, erreichte der Achterbahnzug eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h. In der Saison 2018 wurde die Attraktion bekanntermaßen geschlossen, um mit den Bauarbeiten für die nun eröffnete Hybrid Achterbahn zu starten.

2019 wird "Robin Hood" nicht mehr so sein wie heute! (c) Walibi Holland
2019 wird „Robin Hood“ nicht mehr so sein wie heute! (c) Walibi Holland

Der Hersteller von „Robin Hood“ war der niederländische Hersteller Vekoma. Doch Holzachterbahnen von diesem Hersteller, waren immer eine Seltenheit. Heute gibt es lediglich zwei Holzachterbahnen weltweit von Vekoma. Eine davon ist „Loup-Garou“ im Walibi Belgium, die andere ist „Thundercoaster“ in TusenFryd. Beide Bahnen wurden ein Jahr nach „Robin Hood“ im Jahr 2001 eröffnet.

Werbung

  • DE_TV_Campaign_Rabatt_300x250