Internationale Parks

Efteling stellt neue atemberaubende Attraktion für 2020 in Aussicht

(c) Efteling
(c) Efteling

Interview in Efteling Zeitung „Wonder“ gibt Ausblick

Das Efteling hat in einem Interview mit der Zeitung für Jahreskarten Inhaber „Wonder“, eine neue spektakuläre Attraktion für die Saison 2020 in Aussicht gestellt. Dies sagte Wyke Smit Manager Corporate Affairs und Nachhaltigkeit des Freizeitparks. Somit wurden die aktuellen Spekulationen um eine neue große Attraktion in den Jahren 2019 und 2020 nahezu bestätigt.

Laut Wyke Smit soll die neue Attraktion bemerkenswert werden. In welche Richtung die Neuheit gehen soll, ob es eine weitere Achterbahn wird oder eine Themenfahrt, wurde in dem Gespräch leider nicht genauer erläutert. Allerdings wird dieses Vorhaben für Efteling auch auf eine andere Art und Weise besonders sein. Denn in den vergangenen Jahren, wurden neue Attraktionen nur innerhalb des bestehenden Freizeitpark eröffnet. So wie es bei den Holzachterbahnen „Joris en de Draak“ oder nun bei „Symbolica“ auch der Fall war. Diesmal wird ein neuer Themenbereich außerhalb des bestehenden Freizeitpark entstehen und diesen so erweitern.

Efteling soll 2020 um 8 Hektar wachsen

Die neue Attraktion soll dem Park dabei helfen, dessen Ziel 2020 mit 5 Millionen Besuchern abzuschließen zu erreichen. Insgesamt soll der Park dafür um 8 Hektar wachsen. Das Areal wird sich zwischen den Attraktionen „Vogel Rok“ und „Python“ befinden. Doch neben der Attraktion soll der Bereich die Besucher in eine zauberhafte Welt entführen. Dies versprach Smit bereits in dem Gespräch.

Um seinen Flächennutzungsplan in die Tat umzusetzen, hat der Freizeitpark Efteling in den letzten Jahren eng mit der Gemeinde Loon op Zand, der Provinz Noord-Brabant, Anwohnern und anderen Betroffenen kooperiert. Im Sommer ergibt sich aus dieser Zusammenarbeit der endgültige Plan, der neben anderen Entwicklungen die gewünschte Erweiterung ermöglicht und vom Gemeinderat verabschiedet werden muss. Heute hat Efteling die Gemeinde offiziell um Erlaubnis gebeten, schon eher mit der Bearbeitung des neuen Areals beginnen zu können und somit für einen kleinen Teil des Gebietes vom aktuellen Plan abzuweichen.

Fons Jurgens, Vorstandsvorsitzender des Freizeitparks: „Wir bitten die Gemeinde damit um zusätzliche Bauzeit. Es ist das erste Mal seit Langem, dass Efteling seine Außengrenzen verschiebt. Für uns ist das ein historischer Moment und eine Herausforderung. Wir brauchen mehr Zeit für die Vorbereitung und mehr Zeit für den Bau einer neuen Attraktion. Unser Ziel ist es, 2020 eine neue Attraktion auf dem ersten Teilstück des neuen Efteling-Areals zu eröffnen. Die extra Bauzeit, um die wir jetzt bitten, werden wir ganz bestimmt brauchen.” Welche Art von Attraktion geplant ist und wie diese aussehen wird, gibt Efteling zu einem späteren Zeitpunkt bekannt.

Weitere Spekulationen und unbestätigte Meldungen, findest du bei unserem Popcornverkäufer. Deine Anlaufstelle für aktuelle Gerüchte.

 

Neuer Kommentar

Klicke hier um einen Kommentar zu posten

Unsere Partner

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück