ThemePark-Central.de

Fantasiana eröffnet 2021 eine familientaugliche Abschuss-Achterbahn

"Fridolins verrückter Zauberexpress" © Fantasiana / Wolfgang Payer
"Fridolins verrückter Zauberexpress" © Fantasiana / Wolfgang Payer

Die Vögel im österreichischen Ort Straßwalchen zwitscherten es schon einige Zeit. Das Fantasiana hat am 17. Juli 2021 einen Multi-Launch-Coaster samt neuem Themenbereich eröffnet. Der Name der Achterbahn-Neuheit ist „Fridolins verrückter Zauberexpress“. Gleich fünfmal wird der Zug beschleunigt und besitzt sogar zahlreiche Special Effects.

“Fridolins verrückter Zauberexpress” im Fantasiana ist seit dem 17. Juli 2021 geöffnet

Das Fantasiana hat in diesem Sommer einen neuen Themenbereich rund um das Mittelalter eröffnen. Insgesamt nimmt die Erweiterung rund 8.000 Quadratmeter in Anspruch, wovon zunächst “nur” 5.000 Quadratmeter bebaut wurden. Warum wir mit dem Themenbereich in unserer Reise gestartet sind? Weil hier der Standort der neuen Achterbahn im Fantasiana ist.

Ein neues Achterbahnerlebnis für die ganze Familie

Bei „Fridolins verrückter Zauberexpress“ handelt es sich um eine Anlage mit insgesamt fünf Abschusssegmenten. Abschussachterbahnen hören sich immer etwas brachial und intensiv an, doch die neue Achterbahn im Fantasiana ist vielmehr für Familien gedacht. Deshalb ist die Höchstgeschwindigkeit zwischen 50 und 60 km/h, also nicht zu langsam oder zu schnell. Das Besondere an der Anlage ist, dass bereits Besucher ab einer Körpergröße von nur 90 Zentimeter der Bahn fahren dürfen. Das ist weltweit ein Novum und bisher nie da gewesen! Durch diese niedrige Einstiegshürde untermauert das Fantasiana, dass sie ein Freizeitpark für Familien ist.

Auch die weiteren technischen Daten sind sehr familienfreundlich. Die Länge von „Fridolins verrückter Zauberexpress“ ist um die 500 Meter und die maximale Höhe liegt bei rund 12 Metern. Obwohl die harten Daten etwas besonnener wirken, ist „Fridolins verrückter Zauberexpress“ auch ein besonderes Erlebnis für ältere Parkbesucher. Denn während der Fahrt warten Spezialeffekte, welche es so in Europa noch nicht gibt. Worum es sich dabei genau handelt, möchten wir nicht verraten. Vielmehr sollst du die Fahrt auf „Fridolins verrückter Zauberexpress“ selbst erleben!

“My first Coaster” Thematik wird in „Fridolins verrückter Zauberexpress“ wunderschön ausgespielt

Apropos Familien! Hierfür hat sich das Fantasiana etwas ganz besonderes einfallen lassen. Denn „Fridolins verrückter Zauberexpress“ verfolgt die Thematik “My first Coaster”. Sprich der Freizeitpark möchte nicht nur eine Kindertaugliche Achterbahn präsentieren, sondern die jüngeren Besucher behutsam an die Fahrt heranführen. Dafür wurde auf der offiziellen Website des Parks ein Kindertext veröffentlicht, welcher genau diesen Ansatz verfolgt:

Fridolin hat sehr unruhig geschlafen. Er hat da erst dieses andere Haus entdeckt, das ihn magisch anzieht. Er steht auf einem kleinen Hügel. Von außen sieht es ganz neu aus. Von seinen Träumen weiß Fridolin, dass es in dem Haus ein Geheimnis gibt. Bis jetzt hat er sich davor gefürchtet. Doch heute ist der Tag! In seinem Traum sagte ihm sein Stern, dass er heute etwas Besonderes erleben wird.

Fridolin hat das Haus fest im Blick. Daneben sind auch noch ein paar Häuser, doch die interessieren ihn nicht so. Es muss das große Haus am Dorfende sein, das davor so einen Turm mit Durchgang hat. Je näher er kommt, desto mehr spürt er ein Kribbeln in seinen Fingern. Jetzt steht er im Turmbogen, dann muss er unter einer Brücke durch und einen Bogen machen. Nun steht er endlich vor dem Haus. Fridolin klopft an. Die Tür geht leicht auf und Fridolin tritt ein und staunt. “Das schaut ja aus wie in einem Bahnhof”, sagt er. Langsam geht er hinein. Da sieht er eine Galerie von Bildern und erkennt seinen Vater und noch andere, von denen sein Vater ihm erzählt hat.
Hinter ihm wird es hell. Schnell dreht er den Kopf. Im Augenwinkel konnte er noch sehen, dass der Stern an seiner Mütze zum Leuchten begonnen hat. Fridolin sagt: „Nanu, warum leuchtet denn mein Stern jetzt auf einmal?“.

Der Stern an seiner Mütze löst sich und leuchtet unseren Fridolin an, nein, grinst ihn an. Er sagt: „Mann, bin ich froh, dass ich endlich was tun darf und du jetzt hier im Haus bist. Auf diesen Moment habe ich gewartet. Das war ganz schön langweilig. Entschuldigung, wenn ich dich erschreckt habe – ich bin dein Zauberstern.“ „Wie?“, stottert Fridolin, „Zauberei?“. Er schaut ratlos drein. Der Zauberstern schaut etwas erstaunt und meint: „Na, Fridolin. Es weiß doch jedes Kind, dass Merdolin ein Zauberer ist. Dein Vorfahre Merdolin!“. Fridolin sagt: „Aber ich kann doch gar nicht zaubern!“. Der Zauberstern entgegnet ihm: „Ja, noch nicht! Deswegen bist du ja heute hier! Du bist heute 90cm groß geworden und damit bereit, deine ersten Zauberschritte zu machen! Na komm, probiere es aus!“.

Jetzt bibbern Fridolin etwas die Knie. Nein, nicht wegen der Bahn vor ihm, sondern weil er es einfach nicht erwarten kann, endlich loszaubern zu können. Und schon probiert Fridolin den ersten Zauberspruch, der ihm allerdings nicht gelingt. „Übung macht den Meister“, sagt der Zauberstern, während Fridolin nicht weiß, wie ihm geschieht. Der Zug vor ihm macht sich selbstständig, aber nicht so, wie Fridolin das gerne hätte.

Schließlich, mit ein klein wenig Glück, findet Fridolin aber den richtigen Zauberspruch. Schon geht es los! Der Zug rast davon, an Felswänden vorbei, durch ein Haus durch, er beschleunigt noch einmal. Was für ein wilder Ritt! Bald darauf kommt Fridolin wieder zurück. Völlig begeistert von den ersten Zauberschritten. Der Zauberstern fragt Fridolin: „Und, wie war es?“ Fridolin, noch etwas erschöpft, keucht: „Toll! Einfach magisch… Das müssen wir bald wieder mit unseren Freunden machen!“

Ist diese kleine Geschichte nicht richtig toll geworden?! Neben diesem wundervollen Text, werden in Fantasiana auch Plüsch-Fridolins verkauft werden. All dies mit dem Ziel den Kindern ein schönes Erlebnis zu schaffen und ein Stück Magie mit nach Hause nehmen zu können. Da geht doch einem das Herz auf, oder?

ART Engineering ist der Hersteller dieser spannenden Achterbahn

Hergestellt wurde die Neuheit 2021 von ART Engineering. Das deutsche Unternehmen hat die Anlage in-House entwickelt, geplant und schlussendlich auch gebaut. ART Engineering ist weltweit tätig und ist seit Jahren ein zuverlässiger Partner für Freizeitanbieter. Zu den Leistungen zählt unter anderen die Projektierung, Entwicklung, Konstruktion und Herstellung von Freizeitparkanlagen. Projekte von ART Engineering waren zum Beispiel die “Farm de Bang Bang” ein interaktiver Dark Ride im Nagashima Spa Land, die Kinderachterbahn “Ba-a-a Express” im Europa-Park Resort oder der Dark Ride Achterbahn “Wonder Mountain’s Guardian” in Canada’s Wonderland. Falls dir bislang ART Engineering nie etwas gesagt hat, können wir dir die offizielle Firmenwebsite ans Herz legen. Dort findest du zahlreiche Informationen, sowie eine lange Liste der bisher realisierten Projekte.

Was wäre heutzutage ein neuer Themenbereich bzw. eine große Achterbahn Neuheit ohne passende Musik? Deshalb arbeitete das Fantasiana erneut mit IMAscore für die musikalische Untermalung zusammen. Zuvor haben beide Unternehmen bereits für den Soundtrack des Hochfahrgeschäfts “Flyrosaurus” zusammengearbeitet. Nun soll der neue mittelalterliche Themenbereich und die Achterbahnfahrt von IMAscore weiter aufgewertet werden.

Optisch ist der "Flyrosaurus" sehr beeindruckend © Fantasiana
Optisch ist der “Flyrosaurus” sehr beeindruckend © Fantasiana

Was denkst du über die Achterbahn Neuheit 2021 „Fridolins verrückter Zauberexpress“?

Das war unsere gedankliche Reise ins Fantasiana. Nun interessiert uns deine Meinung! Wie findest du die neue Achterbahn „Fridolins verrückter Zauberexpress“ im Fantasiana? Die richtige Neuheit oder hättest du dir lieber etwas anderes gewünscht? Schreibe uns deine Meinung in die Kommentare.

Quellen: Airtimers, 04. Februar 2021; ART Engineering, 05. Februar 2021; Fantasiana, 21.März 2021; Instagram Fantasiana, 16. April 2021

Niklas

Disneyland war teuer genug, also musste auch ich Space Mountain Mission 2 fahren. Danke Mama für dieses tolle Hobby, das du mir beschert hast.

2 Kommentare