ThemePark-Central.de

Okavango River schickt die Jaderpark Besucher auf eine spannende Expedition durch Afrika

"Okavango River" im Jaderpark © Christopher Hippe / ThemePark-Central.de
"Okavango River" im Jaderpark © Christopher Hippe / ThemePark-Central.de

Der Jaderpark ist um eine großartige Attraktion reicher geworden. Mit dem „Okavango River“ eröffnet der Freizeitpark die größte Attraktion in der 25-jährigen Parkgeschichte und hat damit einen Volltreffer gelandet. Warum die Wasserattraktion so großartig geworden ist und warum man den Park mal einen Besuch abstatten sollte, erfährst du in diesem Artikel. Expeditionsrucksack gepackt und auf nach Afrika!

25. Jaderpark Geburtstag = Großes Geschenk für alle!

In der Saison 2021 feiert der Jaderpark seinen 25. Geburtstag und zu diesem Anlass beschenkt der Freizeitpark im Norden Deutschlands sich selbst mit dem „Okavango River“. Der „Okavango River“ ist eine komplett neue Wasserbahn von dem deutschen Hersteller Hafema, welche die Besucher auf eine spannende Expedition durch Afrika mitnimmt. Neben einer schönen Storyline besticht die Anlage durch Nachhaltigkeit.

„Okavango River“ zeigt den Umgang mit Wasser in Afrika

Die Geschichte hinter der Fahrt ist keine wilde Expedition durch Afrika, welche man in einem Freizeitpark vermuten mag. Vielmehr steht die Wichtigkeit des Wassers für Afrika im Vordergrund und wie man auf dem Kontinent damit umgeht. Daher wirst du keine wilden Tier Animatronics auf der Fahrt finden, welche die Boote attackieren. Stattdessen siehst du viele Tontöpfe und typisch afrikanische Elemente auf der Fahrt.

Doch die tierische Komponente wurde dennoch aufgegriffen. Hier darf man dem Jaderpark ein großes Lob aussprechen, wie dies umgesetzt wurde. Auf der Fahrt im „Okavango River“ findet man überall Referenzen zu Tieren. Sei es in Form von Holzaffen, Tuchmalereien oder Löwenskulpturen. Diese unaufgeregt schöne Art und Weise Tiere in die Fahrt zu integrieren ist unheimlich gut gelungen und trägt der Afrika Thematik unglaublich gut bei.

In der Planungsphase der Attraktion war tatsächlich die Idee echte Tiere in das Areal zu bringen. Doch durch Sicherheitsbedenken wurde dieses Vorhaben glücklicherweise verworfen, da sie überhaupt nicht von Nöten gewesen wären. Für die Umsetzung der Gestaltung des neuen Bereichs war Kinderland (Emsland-Spielgeräte) verantwortlich. Die Kunstfelsen hingegen wurden von KaGo Hammerschmidt umgesetzt. Komm mit auf ein „kleine Fahrt“ auf dem „Okavango River“:

Auf der 450 Meter langen Fahrt, erwarten uns viele spannende Fahrelemente. Während der Fahrt geht es an einem 2,5 Meter hohen Wasserfall vorbei, durch ein afrikanisches Dorf und mit einer Rückwärtsabfahrt aus 7 Metern ins kühle Nass. Das große Finale ist eine Abschussfahrt aus 12 Metern. Besonders interessant ist, dass wir mittels Vertikallift auf diese Höhe gebracht werden. Die Auffahrt ist unerwartet schnell, wodurch keine Verschnaufpause möglich ist. Der Fahrt an sich ist, bis auf an einer Stelle, unheimlich sanft und ruhig. Auch die optische Gestaltung hat uns gut gefallen und übermittelt ein authentisch afrikanisches Gefühl im hohen Norden. Zudem wird die gesamte Fahrt von einem IMAscore Soundtrack begleitet, welcher sich passend zu Fahrt dramaturgisch aufbaut.

Aus alt mach neu!

Falls du schon einmal den Jaderpark besucht hast, wirst du wissen, dass der Park bereits eine Wasserbahn besitzt. Jetzt fragst du dich vielleicht, warum man nun eine zweite neue Anlage dieser Art baut. Die Antwort ist relativ einfach! Man trennt sich von der alten Anlage und baut diese ab September 2021 ab. Aufgrund der hohen Energiekosten und der veralteten Technik entschied sich der Jaderpark für den Bau der neue Wasserbahn „Okavango River“. Nicht nur technisch, sondern auch optisch war dies eine gute Entscheidung. Man muss schon sagen, dass die alte Wasserbahn optisch nicht mehr in das Angebot des Parks passt.

Bei der bisherigen Wasserbahn handelt es sich um die alte Anlage des Schaustellers Heitmann-Schneider, welche von 1991 bis 1996 von Kirmesplatz zu Kirmesplatz umhergereist ist.

Ab September 2021 nicht mehr im Jaderpark. © Christopher Hippe / ThemePark-Central.de
Ab September 2021 nicht mehr im Jaderpark. © Christopher Hippe / ThemePark-Central.de

Was ist eigentlich der Okavango?

Der Namensgeber der neuen Jaderpark Attraktion ist der Okavango. Jetzt fragst du dich vielleicht, was der Okavango eigentlich ist. Vorab es ist kein ausgedachter Name, sondern tatsächlich ein langer Fluss in Afrika.

Der Okavango wird auch Okawango, Cubango oder Kavango genannt und ist ein circa 1.700 Kilometer langer Fluss. Er fließt durch die Länder Angola, Botswana, Simbabwe und Namibia. Auf der Liste der weltweit längsten Flüsse belegt der Okavango den 50. Platz. In Afrika ist er der acht längste Fluss.

Nun wird er um knapp 500 Meter länger, sobald er im Jaderpark eröffnet ist. 😉

Interessante Daten zum „Okavango River“

Länge450 m
Höhe12 m
Abfahrten2 (7 und 12 m)
Fahrzeitcirca 5 Minuten
Anzahl Boote10
Personen pro Boot4
Kapazität450 bis 480 Personen pro Stunde
Mindestgröße105 cm (in Begleitung eines Erwachsenen)
HerstellerHafema
Investition1,8 Millionen Euro
DesignerGert Eussen

Nachhaltigkeit besitzt für den Jaderpark eine hohe Priorität

Heutzutage müssen sich die Parkbetreiber ernsthafte Gedanken über die Nachhaltigkeit ihres Parks machen. Dies hat auch der Jaderpark getan und sehr viele Maßnahmen getroffen, damit der CO2-Fußabdruck der neuen Wasserbahn möglichst gering bleibt.

Für den Betrieb der Wasserbahn „Okavango River“ werden 500.000 Liter Wasser benötigt, welche durch eine mechanisch-biologische Wasseraufbereitung gereinigt werden. Normalerweise wird dies in anderen Wasserbahnen mit Chemikalien oder Sandfiltern getan. Stattdessen hat der Jaderpark eine 200 Quadratmeter große Pflanzenkläranlage angelegt, welche das Wasser aufbereitet. Neben dem großen Vorteil keinerlei Chemie verwenden zu müssen, kann der Park zum Ende des Jahres hin das angesammelte Wasser dazu nutzen, um die parkeigenen Grünanlagen zu pflegen.

Jaderpark Geschäftsführer Andy Ludewigt vor der Pflanzenkläranlage. © Christopher Hippe / ThemePark-Central.de
Jaderpark Geschäftsführer Andy Ludewigt vor der Pflanzenkläranlage. © Christopher Hippe / ThemePark-Central.de

Doch bei der Pflanzenkläranlage wird es nicht bleiben. Im nächsten Schritt wird eine Photovoltaik-Anlage installiert, wodurch auch die Energiebilanz des „Okavango River“ weiter verbessert wird. Ohnehin ist die neue Anlage mit 60 kWh Stromverbrauch bereits 50% sparsamer als die alte Wasserbahn. Insgesamt betrachtet ist es unheimlich schön zu sehen, dass Freizeitparks mit derartigen Maßnahmen umweltfreundlichere Attraktionen bauen können. Hoffentlich ziehen größere Freizeitparks mit diesem Umweltgedanken nach und legen ein größeres Augenmerk darauf Naturverträgliche Mechanismen einzubauen.

Wann wird der „Okavango River“ im Jaderpark eröffnet?

Jetzt kommen wir zu der wichtigsten aller Fragen in Bezug auf Freizeitpark Neuheiten. Wann genau wird die Wasserbahn im Jaderpark eröffnet? Ab dem 07. August 2021 wirst du dich auf den norddeutschen „Okavango River“ begeben können. Sofern keine unvorhergesehenen Probleme im Park auftreten.

Hast du jetzt Lust bekommen den Jaderpark zu besuchen? Dann kauf bereits jetzt deine Tagestickets auf der offiziellen Website des Parks. Dort findest du neben praktischen Informationen für deinen Besuch auch die aktuellen Einlassregeln für den Park.Berichte uns doch von deinem Erlebnis, sobald du die Wasserbahn fahren konntest. Wir freuen uns auf den Austausch mit dir in unseren Kommentaren.

Quelle: Pressetermin Jaderpark, 05. August 2021

Chris

Angefangen hat alles auf der Grand-Canyon-Bahn im Phantasialand. Seitdem wurde die Begeisterung für Freizeitparks und der Flucht aus dem Alltag entfacht. Nun möchte ich Euch zusammen mit dem Team, ein Stückchen Spaß nach Hause bringen.

Schreibe einen Kommentar