Parc Asterix verabschiedet sich von seinem Delfinarium

"Romus et Rapidus" © Parc Asterix
"Romus et Rapidus" © Parc Asterix

Einer der wenigen Freizeitparks mit einem Delfinarium, war der Parc Asterix. Nun hat sich der Pariser Park dazu entschieden, nach etwas Nachdruck von Tierschützern, das Delfinarium endgültig zu schließen und sich von den Tieren zu trennen.

Parc Asterix sagt Adieu Delfinshow!

Seit 1989 gehörten die Delfine zum festen Bestandteil von Parc Asterix. Nun ist Schluss damit, denn alle Tiere aus dem Komplex verlassen den Park. Ganz im ernst? Das ist richtig so! In einem Interview geht hervor, dass der Freizeitpark seit mehreren Jahren mit dem Gedanken spielte, sich von den Tieren zu trennen. Allerdings habe man damals keine entsprechende Lösung für die Tiere gefunden, welche auch mit dem Tierschutz einhergeht. Heute konnte Parc Asterix ein neues Zu Hause für die insgesamt acht Delfine und fünf Seelöwen finden. Alles in enger Zusammenarbeit mit Tierpflegern, Wissenschaftlern und Verbänden.

Da eine Wiedereinführung in die Wildnis für in Gefangenschaft gehaltene Tiere viel zu gefährlich ist. In den kommenden zwei Monaten, werden die dreizehn Tiere den Park verlassen. Die bekanntgegebene Lösung wurde übrigens zusammen mit der European Aquatic Mammal Association getroffen, um so das Wohl der Tiere weiterhin zu wahren.

https://www.youtube.com/watch?v=gSxvXzV6u7E

Neue Wassershow wird die Delfine ersetzen

Interessant wird sein, wie Parc Asterix diese Lücke schließen wird. Denn rund 50 Prozent aller Besucher besuchten das Aquarium. Ob mit Freude oder nicht, nannte der Park natürlich nicht. Doch nichtsdestotrotz zeigt es in gewisser weise die große Beliebtheit der Show. Was genau mit dem Gebäude passieren wird, nannte der Park bislang noch nicht. Es ist aber bereits klar, dass das Amphitheater mit 2.000 Sitzplätzen nicht abgerissen wird. Es wird allem Anschein nach eine neue Wassershow geben.

Wie stehst Du eigentlich zu Tiershows in Freizeitparks? Nimm an unserer Umfrage Teil oder sag uns Deine Meinung in den Kommentaren.

Quelle: Le Parisien, 24. Januar 2021

Chris

Angefangen hat alles auf der Grand-Canyon-Bahn im Phantasialand. Seitdem wurde die Begeisterung für Freizeitparks und der Flucht aus dem Alltag entfacht. Nun möchte ich Euch zusammen mit dem Team, ein Stückchen Spaß nach Hause bringen.

Schreibe einen Kommentar